Bahnhaltestelle Rodenkirchen in Köln: Teenager soll 80-Jährigen mehrfach getreten haben

Bahnhaltestelle Rodenkirchen in Köln : Teenager soll 80-Jährigen mehrfach getreten haben

Nach einem brutalen Angriff auf einen 80-Jährigen an der Bahnhaltestelle in Köln-Rodenkirchen hat die Polizei einen 19-Jährigen festgenommen. Der junge Räuber soll dem Rentner mehrfach gezielt ins Gesicht getreten haben.

Zivile Fahnder der Polizei haben in der Kölner Innenstadt einen 19-Jährigen festgenommen. Der Mann ist laut Polizei dringend tatverdächtig, in der Nacht zum 1. Juni einen 80-Jährigen an der Bahnhaltestelle in Köln-Rodenkirchen zusammengeschlagen zu haben. Zudem soll der hinreichend wegen Körperverletzungs- und Drogendelikten bei der Polizei bekannte Mann dem Rentner das Fahrrad gestohlen haben.

Wie die Polizei Anfang Juni mitteilte, erlitt der Rentner durch Tritte gegen den Kopf erhebliche Verletzungen. Der Senior stand gegen 1.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Bahnsteig in Fahrtrichtung Bonn. Laut eigenen Angaben bemerkte er einen Mann, der ebenfalls auf dem gleichen Bahnsteig stand und telefonierte. "Ich hatte den Eindruck, dass er Hilfe bräuchte. Deshalb habe ich ihn angesprochen. Da trat er mir unvermittelt gegen den Kopf", erklärte der Senior bei der späteren Anzeigenerstattung.

Der 80-Jährige sank durch die Tritte auf den Asphalt. Der zu dem Zeitpunkt noch unbekannte Täter trat nun noch mehrfach direkt in das Gesicht und gegen den Oberkörper seines Opfers, wodurch dieses vom Bahnsteig auf einen etwa ein Meter tiefer liegenden Bürgersteig fiel. Der Unbekannte floh schließlich mit dem Fahrrad des Mannes in unbekannte Richtung. Der 80-Jährige, der neben diversen Prellungen und Schürfwunden eine stark blutende Platzwunde über der rechten Schläfe erlitt, rief schließlich die Polizei. Hinzugezogene Rettungskräfte brachten den Rentner zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Dem festgenommenen 19-Jährigen kamen die Ermittler nach Auswertung des Videomaterials einer Überwachungskamera an dem Bahnhof auf die Schliche. Der Zugriff folgte nun in der Wohnung einer Verwandten des jungen Mannes.

Mehr von GA BONN