SEK-Einsatz in Erftstadt: Spezialkräfte stürmen Wohnung nach Selbstmorddrohung

SEK-Einsatz in Erftstadt : Spezialkräfte stürmen Wohnung nach Selbstmorddrohung

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat in der Nacht zu Donnerstag die Wohung eines 36-jährigen Mannes in Erftstadt gestürmt. Der Erfstädter hatte gedroht sich umzubringen und eine Schusswaffe gegen die Einsatzkräfte einzusetzen.

Zuvor hatten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei mehrere Stunden lang versucht, den Mann davon zu verzeugen, aufzugeben. Wie die Polizei mitteilte, hatten um 18 Uhr am Mittwochabend Rettungskräfte der Feuerwehr die Polizei zur Unterstützung angefordert. Ein 36-jähriger Mann drohte sich umzubringen und verwies die Rettungskräfte seiner Wohnung. Zudem drohte er an, eine Schusswaffe gegen sie einzusetzen.

Um 1.05 Uhr in der Nacht stürmten Spezialeinsatzkräfte die Wohnung und überwältigten ihn. Sie nahmen den Mann in Gewahrsam. Verletzt wurde offenbar niemand. Ein Vertreter des Ordnungsamtes prüfe derzeit eine Einweisung in eine LVR-Klinik, während Kriminalbeamte die Wohnung nach der angeblichen Waffe durchsuchen, so die Polizei am frühen Morgen. (ga)