1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Remagen

Remagen: Ehrungen bei den Rettungsschwimmern der DLRG

Remagen : Ehrungen bei den Rettungsschwimmern der DLRG

Die zehn- und elfjährigen Rettungsschwimmer der DLRG Remagen haben es im vergangenen Jahr bis zu den Deutschen Meisterschaften nach Paderborn geschafft. Aber auch in diesem Jahr hat die Jugend des Vereins trotz der noch jungen Saison bereits erste beachtliche Erfolge zu verzeichnen, wie Timo Wassong bei der Jahreshauptversammlung des Vereins berichtete.

Bei den Bezirksmeisterschaften Anfang März in Emmelshausen habe die krankheitsgeschwächte Mannschaft einen guten dritten Platz erreicht, und bei den Einzelwettkämpfen wurde Bastian Müller Bezirksmeister und qualifizierte sich souverän für die Landesmeisterschaften in Andernach.

Die weiteren Einzelstarter Pascal Pörner, Alexander Fitz-Gibbon, Janine Rein, Rene Rein, Tabea Koll nahmen erstmals an Meisterschaften teil und erreichten ebenfalls gute Ergebnisse. Das ist laut Wassong insbesondere auf das erstmals regelmäßig durchgeführte Wintertraining für Wettkämpfer in Wachtberg zurückzuführen.

"Anfang Mai öffnet das Freibad seine Pforten, und das Training kann wieder beginnen", blickte er voraus. Für den Verein hatte Tina Dung zuvor einen positiven Kassenbericht vorlegt. Auch die Mitgliederzahl sei im letzen Jahr stabil geblieben, berichtete sie.

Drei Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft bei der DLRG nahm der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Wind zusammen mit dem Vertreter des Bezirks Rhein- Mosel, Wolfgang Balmes, vor. Die Eheleute Irene und Reiner Pütz hätten im vergangenen Vierteljahrhundert viele Ämter bekleidet und die DLRG mit viel Herzblut unterstützt, konstatierte der Vorsitzende Volker Pütz in seiner Laudatio.

Zudem wurde der Vorsitzende der DLRG-Jugend, Kevin Wassong, geehrt: Er ist seit seiner Geburt vor 25 Jahren Mitglied. Ihn vertrat an diesem Abend Ehefrau Regina.