Armentières: Panther spaziert durch französische Kleinstadt

Feuerwehr fängt Raubkatze ein : Panther spaziert durch französische Kleinstadt

Seelenruhig ist ein Panther über Dächer der nordfranzösischen Kleinstadt Armentières spaziert. Die Feuerwehr konnte das Tier, dessen Herkunft ungewiss ist, letztlich einfangen.

In der Nacht sind alle Katzen grau, trotzdem ist diese Wildkatze sofort aufgefallen: In der nordfranzösischen Kleinstadt Armentières fing die Feuerwehr am Mittwochabend einen Panther ein. Das schwarze Tier sei auf den Hausdächern herum spaziert, teilten die Einsatzkräfte mit. Auf Aufnahmen in Online-Netzwerken war zu sehen, wie der Panther seelenruhig über die Dächer kletterte und durch ein Fenster schaute.

Die Polizei richtete eigenen Angaben zufolge einen Sicherheitsbereich ein, um die Raubkatze am Springen zu hindern. Daraufhin habe ein Experte sich dem Panther genähert und ihm eine Narkose verabreicht. Das Tier wurde demnach in einen Käfig gesteckt und an die Tierschutzorganisation LPA übergeben. Die Herkunft der Raubkatze blieb zunächst ungeklärt.

Der Besitz wilder Tiere oder vom Aussterben bedrohter Arten ist in Frankreich genehmigungspflichtig. Es werden jedoch immer wieder Fälle aufgedeckt, in denen Tiere illegal gehalten werden.

(AFP)
Mehr von GA BONN