EZB halbiert Anleihenkäufe auf 15 Milliarden Euro

EZB halbiert Anleihenkäufe auf 15 Milliarden Euro

Die Europäische Zentralbank (EZB) drosselt das Tempo ihrer milliardenschweren Anleihenkäufe. Statt 30 Milliarden Euro wird die Notenbank ab Oktober nur noch 15 Milliarden Euro pro Monat in Staats- und Unternehmenspapiere investieren. Ein Ende des Kaufprogramms ist zum Jahresende 2018 angepeilt, wie der EZB-Rat bei seiner Sitzung am Donnerstag in Frankfurt bekräftigte.