1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Lange Staus auf A 565 und A 555: Laster-Unfall sorgte für Verkehrschaos

Lange Staus auf A 565 und A 555 : Laster-Unfall sorgte für Verkehrschaos

Ein Unfall mit zwei Lastwagen auf der Nordbrücke hat im freitäglichen Berufsverkehr auf der A 565, der A 555 und vielen Ausweichstrecken für lange Staus gesorgt.

Autofahrer brauchten am Freitag viel Geduld: Nach dem Auffahrunfall, der sich am Nachmittag mitten auf der Nordbrücke in Fahrtrichtung Beuel ereignet hatte, ging es dort ab etwa 15.30 Uhr für mehrere Stunden kaum voran. Die Folge: In kürzester Zeit hatten sich mehrere Staus gebildet.

So staute sich der Verkehr auf der A 565 zwischen Bonn-Hardtberg und Bonn-Beuel zwischenzeitlich auf einer Länge von rund zehn Kilometern. Autofahrer mussten im Berufsverkehr rund 1,5 Stunden mehr Fahrzeit einrechnen.

Da sich der Unfall auf der mittleren Spur ereignete, musste die Polizei auch die Abbiegespur nach Beuel dicht machen und den Verkehr mehrere Stunden lang auf der linken Spur an der Unfallstelle vorbeiführen.

Laster musste abgeschleppt werden

Der vordere Lastwagen konnte seine Fahrt selbstständig fortsetzen. Der aufgefahrene Laster wurde bei dem Unfall jedoch so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Da jedoch sämtliche Strecken wegen des Unfalls verstopft waren, dauerte es mehrere Stunden, bis der Lastwagen endlich abgeschleppt werden konnte. Bei dem Auffahrunfall wurde keiner der beiden Lastwagenfahrer verletzt.

Bei dem Unfall war auch Diesel ausgelaufen, der allerdings schnell von der Feuerwehr abgestreut werden konnte. Die Einsatzkräfte konnten auch einen Abfluss kurzzeitig verschließen, so dass kein Kraftstoff über eine Abflussleitung in den Rhein gelangen konnte.

Gaffer sorgten auch auf Gegenfahrbahn für Stau

Auch auf der Gegenfahrtrichtung kam es wegen Gaffern zu Verkehrsbehinderungen. Hier staute sich der Verkehr auf rund drei Kilometern Länge.

Wegen des Unfalls staute sich der Verkehr auch auf der A 555 von Köln in Richtung Bonn zwischenzeitlich auf einer Länge von knapp mehr als fünf Kilometern. Außerdem kam es bis in den Abend hinein rund um den Bonner Verteiler und auf vielen Ausweichstecken im Bonner Stadtgebiet zu Verkehrsbehinderungen.