Chile wird Ausrichter für Cop 25: Bonn nicht erneut Gastgeber für UN-Klimakonferenz

Chile wird Ausrichter für Cop 25 : Bonn nicht erneut Gastgeber für UN-Klimakonferenz

Bonn wird nicht erneut Gastgeber für die UN-Klimakonferenz Cop25. Nachdem zunächst niemand zu finden war, der die Konferenz ausrichten wollte, wurde Bonn erneut als Ausrichter diskutiert. Nun soll Chile den Gipfel ausrichten.

Der nächste UN-Klimagipfel findet in Chile statt. Die Konferenz findet nach Angaben des dortigen Umweltministeriums entweder im Dezember 2019 oder Januar 2020 statt. Der chilenische Präsident Sebastián Piñera freute sich bei Twitter über die „große Anerkennung“. Er schrieb weiter: „Wir werden Verantwortung dafür tragen, Politik und Fortschritt entschieden voranzutreiben, um den Klimawandel und die Erderwärmung zu kontrollieren.“ Michal Kurtyka, Präsident des diesjährigen Gipfels COP24 im südpolnischen Kattowitz (Katowice), gratulierte Chilebei Twitter.

Ende November hatte die brasilianische Regierung ihre Kandidatur für die Ausrichtung der UN-Klimakonferenz COP25 im kommenden Jahr zurückgezogen. Der neugewählte Präsident Jair Bolsonaro, der im Januar sein Amt antritt, hatte sogar damit gedroht, wie die USA aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen. Die Klimakonferenzen wechseln jedes Jahr den Gastgeber.

Marc Hoffmann, stellvertretender Sprecher der Stadt Bonn, hatte auf GA-Anfrage bereits mitgeteilt, dass mehrere lateinamerikanische Länder Interesse bekundet hätten. "Die Frage, ob Bonn erneut Gastgeber wird, stellt sich uns noch gar nicht", betonte er im Gespräch.

Nach derzeitigem Stand gehe die Stadt nicht davon aus, die Klimakonferenz erneut auszurichten. Wie das Bundesumweltministerium mitteilte, ist das UN-Klimasekretariat und somit Bonn Gastgeber", wenn kein anderes südamerikanisches Land nachrückt, sagte Andreas Kübler, Sprecher des Bundesumweltministeriums. Das hat sich jetzt durch Chiles Bereitschaft erledigt. (Mit Material von dpa)

Mehr von GA BONN