Vorschläge zur Verbesserung der Verkehrssituation: Prinzenstraße könnte Spielstraße werden

Vorschläge zur Verbesserung der Verkehrssituation : Prinzenstraße könnte Spielstraße werden

Der CDU-Stadtverordnete für Friesdorf, Alfred Giersberg, sowie die CDU-Bezirksverordneten Sarah Cziudaj und Philipp Lerch haben einen Antrag für die Bezirksvertretung Bad Godesberg gestellt, um den Zustand des erneuerten Abschnitts der Prinzenstraße zu überprüfen.

Grund dafür ist der fehlende Gehweg in diesem Straßenabschnitt. Vielen Verkehrsteilnehmern fehle es deshalb an Orientierung, so die CDU. Es sei vermehrt zu beobachten, dass Autofahrer parken, wo sie wollen, und häufig schneller fahren als die erlaubten 30 Stundenkilometer.

Die Fußgänger und Fahrradfahrer benutzten beide Straßenseiten und gefährdeten somit ihre eigene Sicherheit. Viele Autofahrer würden außerdem die Prinzenstraße als Durchgangsstraße zwischen Annaberger und Servatiusstraße nutzen, die Prinzenstraße sei jedoch eine Anliegerstraße. Die CDU-Politiker machen der Stadtverwaltung deshalb den Vorschlag, in der Prinzenstraße einen Gehweg zu errichten oder die Straße in eine Spielstraße umzuwandeln.

Eine weitere Möglichkeit wäre das Aufbringen einer breiten Gehwegmarkierung ab Servatiusstraße bis Winkelsweg, kombiniert mit der Aufstellung von zwei bis drei Betonringen. Die Bezirksvertretung soll darüber am Mittwoch, 19. August, beraten.