Meckenheimer Geschäftshaus: Markt-Center unter dem Hammer

Meckenheimer Geschäftshaus : Markt-Center unter dem Hammer

Bei 2,854 Millionen Euro liegt das Mindestgebot: Das Markt-Center am Neuen Markt in Meckenheim kommt unter den Hammer. Wie der General-Anzeiger erfuhr, steht das Geschäftshaus mit Läden, Gastronomie, Arztpraxen und zwei Wohnungen zur Zwangsversteigerung an.

Am Montag, 14. September, 10 Uhr, entscheidet sich im Saal 205 des Rheinbacher Amtsgerichts, wer neuer Eigentümer der Immobilie in bester Lage wird.

Den Verkehrswert des Hauses in der Meckenheimer Fußgängerzone ermittelten Sachverständige auf 5,709 Millionen Euro - das Mindestgebot liegt somit exakt bei 50 Prozent des Verkehrswertes. Die Vermittler der Argetra GmbH aus Ratingen beschreiben die Versteigerungsimmobilie als Gewerbe- und Renditeobjekt.

Markt-Center seit 1977

Das Einkaufscenter mit der Adresse Neuer Markt 46 gehört einer Familie aus der Region Heidelberg/Mannheim, die das 1977 erbaute Objekt vor rund 20 Jahren gekauft hat und bereits seit einigen Jahren veräußern will. Im Markt-Center sind beispielsweise eine beliebte Eisdiele, ein neuer Lebensmittelmarkt, eine Apotheke und diverse Fachärzte untergebracht, die sich weit über die Grenzen der Apfelstadt einen Namen gemacht haben.

Anfänglich befand sich ein Möbelmarkt in dem Gebäude, das später von den jetzigen Eigentümern umgenutzt wurde. Zur Zeit ist die Immobilie in 21 Ladeneinheiten und zwei Wohnungen unterteilt.

Auf vier Geschossen stehen 6650 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung. Von den 21 Ladeneinheiten sind nach aktuellem Stand vier nicht vermietet - ein vergleichsweise guter Wert. Im zweiten Obergeschoss des Meckenheimer Markt-Centers sind die zwei Wohnungen zu finden, die über insgesamt 226 Quadratmeter Wohnfläche verfügen - beide momentan vermietet.

Sanierungsstau sowie Renovierungs- und Modernisierungsbedarf

Allerdings verschweigt das Exposé zum Versteigerungsobjekt auch nicht, dass der vom Amtsgericht bestellte Sachverständige sowohl einen "Sanierungsstau" als auch "Renovierungs- und Modernisierungsbedarf" feststellte. Interessant ist der Hinweis in der Objektbeschreibung, dass ein Zuschlag schon ab 50 Prozent des Verkehrswertes, also dem Mindestangebot in Höhe von 2,854 Millionen Euro, in Frage kommt - bei möglichen weiteren Bieterterminen auch darunter. Außerdem entfallen bei der Zwangsversteigerung Makler- und Notarkosten.

"Das Markt-Center ist ein Objekt mit gutem Bestand"

Dass das Markt-Center unter den Hammer kommt, ist für Willi Wittges-Stoelben, Vorsitzender des Meckenheimer Verbundes, grundsätzlich keine schlechte Nachricht: "Das Markt-Center ist ein Objekt mit gutem Bestand", lobt der Einzelhändler. Mit Billigläden komme Meckenheim auch nicht weiter, um bei Kunden zu punkten.

"Relativ gute, schöne Lage"

Die zur Versteigerung stehende Immobilie befinde sich am Neuen Markt in einer "relativ guten, schönen Lage", findet Wittges-Stoelben. Insbesondere seit der Ansiedlung eines neuen Lebensmittelmarktes habe sich das Center gut entwickelt. Ein Interessent mit einem Konzept in der Tasche könne dem Objekt und somit der Einkaufsstadt Meckenheim dienlich sein.