Wettkämpfe bei den Sankt-Hubertus-Schützen: Helga Gödderz ist neue Schützenkönigin von Aegidienberg

Wettkämpfe bei den Sankt-Hubertus-Schützen : Helga Gödderz ist neue Schützenkönigin von Aegidienberg

Bei den Aegidienberger Hubertus-Schützen wird Helga Gödderz Königin und Juliana Wolke Tillmann Prinzessin.

„Um Gottes willen. Damit habe ich nicht gerechnet“, sagte Helga Gödderz, während ihr der Lorbeerkranz auf den Kopf gedrückt wurde. Die 65-Jährige war soeben Königin der Sankt- Hubertus-Schützen Aegidienberg geworden und damit Nachfolgerin von Achim Keil. Mit dem 406. Schuss hatte Gödderz den Vogel von der Stange geholt. Werner Seifert und Michael Sting, die wie Doris Ziegert ebenfalls mit auf den Vogelrumpf gezielt hatten, trugen die neue Königin vom Schießstand nach draußen auf den Schützenplatz, wo Präsident Hans-Peter Efferoth ein dreifaches Horrido anstimmte.

Der Wettbewerb war spannend, und der von Tischler Thorsten Sting gebaute Vogel war ziemlich zäh. Die Schützen gaben sich Tipps, wie man wohl den Rumpf „knacken“ könne. Werner Seifert hoffte, nach 1985 und 1997 ein drittes Mal König zu werden, um damit den Titel „Kaiser“ zu erlangen. Michael Stang war schon einmal Prinz – der 25-Jährige nahm seinen ersten Anlauf auf einen Königsvogel. Doris Ziegert gehört wie Helga Gödderz zu den ersten Frauen, die beim Königsvogelschießen mitmachten.

Der Vogel kam mit Schuss 753 von der Stange

„Ich habe schon einige Male den Vogel mit ,weichgeschossen‘, und der Schütze nach mir oder vor mir wurde König“, meinte Gödderz. Diesmal hatte sie Glück. 1977 und 1991 war sie Königin an der Seite ihres Mannes Herbert, der den Erfolg seiner Frau leider nicht mehr erleben konnte. Beim Königstanz am Abend tanzte Vereinsvize Wilfried Sting mit Helga Gödderz, nachdem er sie zusammen mit Präsident Franz-Josef Efferoth mit Königskette und Diadem geschmückt hatte. Die Hausfrau ist aktive Sportschützin in den Mannschaften Luftgewehr und Kleinkaliber aufgelegt und war schon bei Landesmeisterschaften dabei. Sie stammt aus Königswinter und ist seit fast drei Jahrzehnten Mitglied im Sankt-Hubertus-Schützenverein Aegidienberg.

Und während die Königin gefeiert wurde, lief das Schießen auf den Prinzenvogel noch. Elf Jungschützen brauchten allein 212 Schüsse, um den rechten Flügel herunterzuholen. Mit dem 753. Schuss holte Juliana Wolke Tillmann (12), den Vogel von der Stange. Die Schülerin der Gesamtschule Oberpleis ist seit 2016 im Verein. Auf den Rumpf hatten noch sechs Jungen und zwei Mädchen geschossen.

Da zeigte sich die gute Jugendarbeit des Vereins unter Achim Keil, der mit Volker Schulteis das Schießen leitete. Am Abend erhielt dann auch Sebastian Höcht Medaille und Urkunde – der Dreizehnjährige wurde vor kurzem Landesverbandsmeister in der Schülerklasse.

Am Sonntag standen Königin Helga Gödderz und Prinzessin Juliana Wolke im Mittelpunkt des Festzuges zum Schützenplatz, wo das Schützenfest mit vielen Gästen fortgesetzt wurde.