Land würdigt das Ehrenamt: Ehrennadel für Emine Balfi, Ulrike Weiß und Franz-Albert Günther

Land würdigt das Ehrenamt : Ehrennadel für Emine Balfi, Ulrike Weiß und Franz-Albert Günther

Drei Bürger des Kreises Ahrweiler sind mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden: Emine Balfi aus Remagen, Ulrike Weiß aus Herschbroich und Franz-Albert Günther aus Schalkenbach. Die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehene Auszeichnung übergab Landrat Jürgen Pföhler im Beisein von Vertretern der Kommunen und des Kreises den Geehrten. Auch Angehörige nahmen an der Feierstunde teil.

Emine Balfi engagiert sich in Remagen unter anderem im Beirat für Migration und Integration der Stadt. Darüber hinaus war sie über Jahre hinweg Mitglied im Seniorenbeirat, ist Mitglied im Vorstand des SPD-Ortsvereins Remagen und Mitglied der SPD AG 60plus. Landrat Pföhler in seiner Laudatio: "Sie haben dazu beigetragen, zwischen älteren deutschen und ausländischen Mitbürgern Brücken zu bauen. Dank Ihrer Sprachkenntnisse und Ihrer Herkunft konnten Sie natürlich besonders gut auf die Wünsche und Bedürfnisse von Menschen aus dem arabisch-türkischen Raum eingehen. Auf Ihr Wirken in den Bereichen der Kulturverständigung und des interreligiösen Dialogs können Sie wahrhaft stolz sein. Der Kreis Ahrweiler jedenfalls ist es."

Dem Sport hat sich Ulrike Weiß verschrieben. Sie ist seit mehr als einem Vierteljahrhundert ehrenamtlich im SSV Herschbroich aktiv: als Kinder-Übungsleiterin, Abteilungsleiterin und Vorstandsmitglied. Dafür wurde sie bereits mit der Ehrenamtsurkunde des Fußballverbandes Rheinland ausgezeichnet. Politisch gehörte sie fünf Jahre dem Jugendhilfeausschuss der Verbandsgemeinde Adenau an, ist seit 2013 Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes Adenau.

Franz-Albert Günther tritt für seinen Heimatort Schalkenbach und den Sportverein DJK Königsfeld ein. Letzteren leitete er 36 Jahre lang ununterbrochen als Vorsitzender. Pföhler in seiner Würdigung: "Aus einem kleinen Dorfverein haben Sie einen Vorzeigeverein mit rund zehn Sportarten gemacht. Das breite Angebot im DJK ist vorbildlich." Unter der Regie von Günther sei die die Nachwuchsförderung und Jugendarbeit im heute 450 Mitglieder zählenden Verein groß geschrieben worden.

Mehr von GA BONN