Infopoint in Kessenich: Ortsausschuss-Chef streicht die Segel

Infopoint in Kessenich : Ortsausschuss-Chef streicht die Segel

2011 hat David P. Fischer den Infopoint Kessenich eröffnet, fünf Jahre später ist das Projekt Geschichte. Das Schild an der Tür weist in vielsagender Knappheit darauf hin: „Zu. Geschlossen. Tschö!“ steht darauf.

Der Raum dahinter, in dem man sich über Angebote und Geschäfte in Kessenich informieren sowie Ansichtskarten, Fanartikel und mehr kaufen konnte, ist bereits ausgeräumt. „Wir haben die Segel gestrichen“, sagt Fischer. Zum einen aus persönlichen Gründen, zum anderen aus finanziellen: Das Projekt sei einfach nicht mehr tragbar. Viel eigene Arbeit und eigenes Geld hat er hineingesteckt, aber die Kosten-Nutzen-Kalkulation habe ihn zu dem Schluss gebracht, dass sich der Infopoint nicht mehr lohnt. „Und schon im Sommer sind uns ehrenamtliche Helfer weggebrochen.“ Schon da musste er die Öffnungszeiten einschränken.

Ebenfalls aus privaten Gründen zieht sich Fischer aus der Arbeit im Ortsausschuss (OA) Kessenich zurück. Im März 2015 hatte er sich zum Vorsitzenden wählen lassen, er wollte mit dem OA wieder mehr in die Öffentlichkeit. Die hat es ihm nicht gedankt, wie zum Beispiel die tote Ratte im Juni an der Tür zum Infopoint nahelegte (der GA berichtete). Der OA werde aber weiterarbeiten, der für den 18. Februar angesetzte Veedelszoch sei nicht in Gefahr.

Mehr von GA BONN