Quirinusplatz in Dottendorf: Langes Warten auf neue Radständer

Quirinusplatz in Dottendorf : Langes Warten auf neue Radständer

Gut Ding will Weile haben, sagt der Volksmund. Aber im Fall der dringend benötigten Bike & Ride-Anlage am Quirinusplatz in Dottendorf reißt der SPD langsam der Geduldsfaden, weil die längst versprochenen Radständer immer noch nicht montiert worden sind.

Schon im April hatte die Stadtverwaltung in der Bezirksvertretung Bonn zugesichert, dass noch in diesem Jahr die Abstellanlage für Räder gebaut wird, erinnern Ratsfrau Miriam Schmidt und ihr Kollege Holger Klausen. "Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu, und wieder ist nichts passiert", ärgern sie sich und wollen nun wissen, warum die Anlage bisher nicht realisiert wurde. Dabei stehe die Notwendigkeit außer Frage: "Der Quirinusplatz ist ein kleiner Verkehrsknotenpunkt. Viele Pendler steigen dort vom Rad in die Straßenbahnlinien 61 und 62 um."

Im April hatte die Verwaltung noch erklärt, die Aufstellung erfolge in den nächsten Monaten, nach Bewilligung des Zuschussantrages durch die Bezirksregierung. Dabei solle die vorhandene Anlage erweitert und überdacht werden. Gedacht ist dabei an doppelseitig nutzbare Radständer, das Geld dafür ist im Haushalt vorhanden. Dass bisher nichts passiert, ärgert Schmidt besonders, weil die SPD bereits 2010 in der Bezirksvertretung eine Fahrradabstellanlage beantragt hatte. "Schon vor drei Jahren hatte die Verwaltung eine schnelle Umsetzung versprochen und Fördermittel bei der Bezirksregierung beantragt." Passiert sei seitdem nichts.