Tränen der Dankbarkeit bei Senioren

GA-Azubis Philipp Neubauer (von links), Sandra Andritzke, Christina Hesterberg verladen Weihnachtslicht-Geschenke.

GA-Azubis Philipp Neubauer (von links), Sandra Andritzke, Christina Hesterberg verladen Weihnachtslicht-Geschenke.

Auch im neuen Jahr sind GA-Mitarbeiter noch für die Aktion Weihnachtslicht unterwegs, um Geschenke zu den bedürftigen Senioren zu bringen. Dabei werden sie manchmal ungläubig, aber immer mit größter Dankbarkeit empfangen.

"Sa­gen Sie al­len Spen­dern und Un­ter­stüt­zern mei­nen herz­li­chen Dank. Sie sind mei­ne letz­te Ret­tung", sagt Wal­ter K. aus Born­heim. Der 83-Jäh­ri­ge hat­te in sei­nem Le­ben ei­ni­ge Schick­sals­schlä­ge zu ver­kraf­ten. Erst ver­lor er sei­nen Sohn, der an ei­ner schwe­ren Krank­heit litt, und nun ist auch sei­ne Frau Le­ni ver­stor­ben.

"Ich konn­te im­mer auf sie zäh­len. Sie war die Op­ti­mis­tin in Per­son. Jetzt füh­le ich mich nur noch ein­sam", sagt der Se­ni­or.

Die Ehe­leu­te ha­ben zwar im­mer ge­ar­bei­tet, Le­ni als Rei­ni­gungs­kraft und Wal­ter am Fließ­band. Als je­doch die Fir­ma, bei der Wal­ter K. be­schäf­tigt war, in­sol­vent ging, wur­de er ar­beits­los und fand kei­ne neue An­stel­lung mehr.

Nach lan­ger Ar­beits­lo­sig­keit be­kam er nur ei­ne klei­ne Ren­te. Da bleibt kein Geld für grö­ße­re An­schaf­fun­gen. „Der Kühl­schrank ist schon län­ger ka­putt. Dank der Ak­ti­on Weih­nachts­licht kann ich nun ei­nen neu­en kau­fen. Das ist ein wirk­li­cher Se­gen“, sagt Wal­ter K. ge­rührt. (veh)