70 Jahre nach Hiroshima

Als das Höllenfeuer vom Himmel fiel

BONN. Vor 70 Jahren zerstörten amerikanische Atombomben die zwei japanischen Städte. Das beendete den Zweiten Weltkrieg - und sogleich begannen der "Kalte" Krieg und die atomare Aufrüstung von erst zwei, später fünf, heute neun Staaten. mehr...

Kurden-Konflikt

In Ostanatolien eskaliert die Gewalt

ISTANBUL. Zwei Wochen nach Beginn der neuen Konfrontation zwischen dem türkischen Staat und den Kurden eskaliert die Gewalt in Ostanatolien immer weiter. In der Nacht zum Sonntag rammte ein Selbstmordattentäter der PKK-Kurdenrebellen in der Nähe des Berges Ararat einen mit zwei Tonnen Sprengstoff beladenen Traktor in ein Gebäude der paramilitärischen Gendarmerie und riss zwei Soldaten mit in den Tod. mehr...

Porträt über Joe Biden

Vize for President?

WASHINGTON. Er könnte nach fast 40 Jahren im Senat und nunmehr sechseinhalb Jahren als Vizepräsident an der Seite von Barack Obama im Januar 2017 erfüllt in Rente gehen. Er wäre dann 74. Aber Joseph ("Joe") Robinette Biden erwägt nach übereinstimmenden Medienberichten in den USA eine Fortsetzung seiner Laufbahn - und zwar ganz oben. mehr...

Methode, die Wüsten wieder leben lässt

Tony Rinaudo ist der Vater des Waldes

HUMBO. "Als ich das erste Mal hier war, gab es keinen einzigen Baum." Tony Rinaudo ist 58 Jahre alt, doch er ist verzückt wie ein Kind vor dem Weihnachtsbaum, als er aus der unbarmherzig brennenden Sonne in die Kühle des Waldes von Humbo tritt. mehr...

Kooperation von Land und GIZ

"Entwicklungspolitik ist keine Einbahnstraße"

BONN. Als vor gut vier Jahren der Deutsche Entwicklungsdienst, die entwicklungspolitische Weiterbildungsorganisation Inwent und die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) zur Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) fusionierten, war dies auch der Startschuss für eine intensive Zusammenarbeit zwischen dem Land und der neuen staatlichen Entwicklungsorganisation. mehr...

Brutale Auseinandersetzungen in der Türkei

Der Traum ist ausgeträumt

Brutale Auseinandersetzungen gehören wieder zum Alltag in der Türkei, ganz so, als hätte es nie einen demokratischen Aufbruch gegeben. mehr...

Türkische Außenpolitik

Die Spielregeln haben sich geändert

Ankara fühlt sich in seinem Vorgehen bestätigt, Beobachter zweifeln. Macht die Türkei sich durch ihr aggressives Vorgehen stärker oder schwächer? mehr...

Regierung in London

Höhere Zäune gegen den Ansturm

LONDON. Tausende Flüchtlinge harren in Calais vor dem Eurotunnel aus und versuchen Nacht für Nacht, in ihr Sehnsuchtsland zu gelangen: Großbritannien. Die Situation spitzt sich zu, seit Anfang Juni kamen zehn Menschen bei Fluchtversuchen ums Leben. In der Nacht zu gestern sprangen erneut Hunderte Flüchtlinge auf Züge und kletterten auf Laster, um den Tunnel unter dem Ärmelkanal zu durchqueren. mehr...

MH370-Schicksal

Ohne Wrack oder Blackboxen nur Spekulationen

KUALA LUMPUR. War es technisches Versagen? Ein Pilot in Todesabsicht? Ein Entführer oder ein Geheimdienst? Seit 16 Monaten spekuliert die Welt über die Ursache des mysteriösen Verschwindens von Flug MH370. mehr...

Mindestlohn, Unterhalt und BAföG

Das ändert sich ab dem 1. August

BERLIN. Trennungskinder bekommen mehr Geld, für Friseure gilt der Mindestlohn und in der katholischen Kirche tritt ein liberaleres Arbeitsrecht in Kraft - im August treten wieder eine Reihe neuer Gesetze, Regelungen und Verordnungen in Kraft. Eine Auswahl gesetzlicher Änderungen: mehr...

Rätsel um MH370 vor der Aufklärung

"Wir glauben nichts mehr"

Das Wrackteil ist etwa so groß wie eine Tür. Muscheln und Krebse hatten sich an der silberfarbenen Flügelklappe mit der Code-Nummer 657-BB festgesetzt, bevor sie an der Küste der tropischen Vulkaninsel La Réunion in der Nähe von Mauritius angespült wurde. Das Stück, so viel steht mittlerweile wegen der Code-Nummer fest, stammt von einer Boeing 777. mehr...

Rätsel MH370 vor der Aufklärung - Frieden für die Familien?

KUALA LUMPUR/PEKING. Zu oft schon haben sie es schon gehört: Immer wieder bekamen die Angehörigen der Passagiere von Flug MH370 erzählt, die verschwundene Malaysia-Airlines-Maschine sei gefunden worden. mehr...

Prozess um "Bonner Zelle"

Dschihad per Whatsapp

FRANKFURT. Ganz geheuer war ihnen der Kommunikationsdienst Whatsapp zwar nicht: "Vorsicht. Der gehört der CIA", lautete eine Botschaft im Kreis der sechs Bonner, die sich derzeit als mutmaßliche Mitglieder und Unterstützer der islamischen Terrormiliz Al-Shabaab vor dem OLG Frankfurt verantworten müssen. mehr...

Flüchtlinge am Eurotunnel bei Calais

Sehnsuchtsziel Großbritannien

LONDON. Tagsüber warten sie auf die Nacht. Wenn es endlich dunkel wird, schleichen sie zum Zaun entlang der Gleise. Sie wollen den Suchscheinwerfern der Polizei entkommen, den Hunden und Wärmebildkameras. Aber vor allem wollen jene Menschen, die in Calais ausharren, nach Großbritannien fliehen, dem Sehnsuchtsland vieler Männer und Frauen aus Eritrea, Syrien oder Afghanistan. mehr...

Finanzminister will weniger Kompetenzen für Kommission

Schäubles neue EU

BRÜSSEL. Wolfgang Schäuble ist sauer - auf jenen Mann, der zum ersten Mal in der Geschichte der Europaparlamentswahlen als Spitzenkandidat aufgestellt und gewählt wurde - und der seine Kommission seither als eine politische sieht und führt. Jean-Claude Juncker hat sich intensiv in die Verhandlungen mit dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras eingebracht. Doch Schäuble ist der Meinung, der Kommissionspräsident habe seine Kompetenzen überschritten. mehr...

< <   <   |1| 2 3 4   >   > >

Leserfavoriten

Genios-Archiv

Folgen Sie uns auf Google+