Was sind Kompressor und Turbolader?

Essen.  Um mehr Leistung aus Verbrennungsmotoren herauszukitzeln, können sie mit verdichteter Luft "aufgeladen" werden. Dafür gibt es zwei Verfahren: die Aufladung per mechanischem Kompressor und per Abgasturbolader. Doch wo liegt der Unterschied?
Turbolader-Produktion in Thüringen - Sowohl Kompressor als auch Turbolader verdichten die angesaugte Luft und pumpen somit mehr Sauerstoff in die Zylinder. Foto: Martin Schutt/Archivbild
								Foto: DPA
Turbolader-Produktion in Thüringen - Sowohl Kompressor als auch Turbolader verdichten die angesaugte Luft und pumpen somit mehr Sauerstoff in die Zylinder. Foto: Martin Schutt/Archivbild Foto: DPA

Beide Systeme - Kompressor und Turbolader - verdichten die angesaugte Luft und pumpen somit mehr Sauerstoff in die Zylinder. Durch diese zusätzliche Aufladung der Brennkammern steigt das maximale Drehmoment und damit auch die Motorleistung - bei gleichem Hubraum, wie der TÜV Nord erläutert.

Der Wirkungsgrad des Turbosystems liegt dabei höher als der des Kompressors. Denn während der Kompressor mechanisch mit dem Motor gekoppelt ist und somit auch dessen Antriebsleistung nutzt, um die Frischluft zu verdichten, arbeitet der Turbolader weitgehend ohne Energieverlust. Der Turbolader verwertet zur Aufladung den Druck und die Energie des heißen Abgasstroms, während der Kompressor durch eine mechanische Verbindung zur Kurbelwelle einen niedrigeren Gesamtwirkungsgrad erzielt.

Abo-Bestellung

Fahrplanauskunft

Von (Haltestelle / Adresse)
Nach (Haltestelle / Adresse)
Datum + Uhrzeit
    ab   an

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+