Sommerreifen halten unterschiedlich lange

Berlin.  Vor allem Vielfahrer können mit den richtigen Sommerreifen Geld sparen. Denn bei der Haltbarkeit gibt es große Unterschiede, wie eine Untersuchung von Stiftung Warentest, ADAC und anderen europäischen Automobilclubs zeigt.
Große Unterschiede: Einige Sommerreifen sind schon nach weniger als 25 000 Kilometern abgefahren, andere kann man mehr als doppelt lange drauf lassen. Foto: David Ebener
							Foto: DPA
Große Unterschiede: Einige Sommerreifen sind schon nach weniger als 25 000 Kilometern abgefahren, andere kann man mehr als doppelt lange drauf lassen. Foto: David Ebener Foto: DPA

Sommerreifen halten unterschiedlich lange, wie der Test von 38 Modellen offenlegt. Manche Pneus müssen demnach schon nach weniger als 25 000 Kilometern ausgetauscht werden, andere fahren mehr als doppelt so weit, berichtet die Zeitschrift "test" (Ausgabe 3/2013). Weil manche Reifen außerdem den Spritverbrauch senken, im besten Fall um 0,4 Liter auf 100 Kilometer, können Autofahrer im Extremfall über die gesamte Lebensdauer eines Reifens etwa 200 Liter Kraftstoff sparen.

Bester unter den getesteten Reifen für Kleinwagen (185/60 R15) ist den Angaben nach der Energy Saver + von Michelin. Bei den Pneus für die Kompaktklasse (225/45 R17) schnitt der ContiSport-Contact 5 von Continental am besten ab. Insgesamt wurden 16 Reifen mit "Gut" bewertet. 4 Kandidaten fielen mit "Mangelhaft" im Test durch, unter anderem wegen schlechter Bremsleistung.

Mit "Gut" bewertete Kleinwagenreifen gibt es schon ab 73 Euro pro Stück, zum Beispiel das Modell EcoControl HP von Fulda. Der günstigste gute Sommerreifen für Kompakt- und Mittelklassewagen ist der Speed-Life von Semperit für 115 Euro pro Stück. Üblich sind für anständige Reifen dieser Größe Stückpreise von etwa 130 Euro.

Abo-Bestellung

Fahrplanauskunft

Von (Haltestelle / Adresse)
Nach (Haltestelle / Adresse)
Datum + Uhrzeit
    ab   an

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+