Telekom Baskets Bonn vs. TBB Trier

Trainer Rödl und Koch im Kurzinterview

BONN.  Gemeinsam wurden sie vor 20 Jahren Europameister, jetzt sind sie Kontrahenten. Das Bundesliga-Spiel der Telekom Baskets Bonn gegen den TBB Trier (Sonntag, 17 Uhr, Telekom Dome) ist nicht zuletzt ein Duell der Trainer Michael Koch und Henrik Rödl. Beide zählen zu den überragenden Spielern in der deutschen Basketball-Geschichte.
Bild 1 von 2
Michael Koch.
											Foto: Jörn Wolter

Michael Koch. Foto: Jörn Wolter

Der 46-jährige Koch war jahrelang Publikumsliebling in Griechenland, gewann im Jahr 2000 mit Panathinaikos Athen sogar den Europapokal der Landesmeister. "Ein Siegertyp eben", sagt der drei Jahre jüngere Rödl über seinen ehemaligen Nationalmannschaftskollegen, an dessen Seite er 1993 den größten deutschen Basketball-Erfolg feierte. "Beste Defense der Liga", lobt Koch die "Maurer" von der Mosel.

Während sich der Bonner Trainer nach dem bislang unbefriedigenden Saisonverlauf kritische Töne gefallen lassen musste, ist für Rödl an der Mosel derzeit alles eitel Sonnenschein: Trier ist das Überraschungsteam der BBL und hat die Teilnahme am BBL-Pokal sicher.

Baskets InTeam (04.01.)
Rödl steuert mit einem jungen, hungrigen Team unerwartet auf Play-off-Kurs, kürzlich verlängerte er seinen Vertrag vorzeitig bereits bis 2015/16. Die GA-Redakteure Tanja Schneider und Berthold Mertes stellten den Coaches die gleichen Fragen ...

Das Duell Bonn - Trier ist ein Klassiker, weil...
Koch: ...die räumliche Nähe den Reiz ausmacht. Da Leverkusen und Köln nicht mehr in der Liga sind, gehört Trier zu unseren nächsten Gegnern - das ist ein Derby.
Rödl: ...Derbys immer eine besondere Atmosphäre haben, besonders bei zwei so außergewöhnlichen Fangruppen.

Ganz kurz: Wer oder was entscheidet das Spiel?
Koch: Angriff schlägt Verteidigung.
Rödl: Energie.

Wir erreichen die Play-offs, weil...
Koch: ...wir zum richtigen Zeitpunkt einen Run hinlegen werden.
Rödl: ...- da muss ich leider passen: Unsere Zielsetzung ist eine komplett andere.

Die Stärke unseres Gegners ist...
Koch: ...eindeutig die Verteidigung. Trier hat die beste Defense der Liga.
Rödl: ...der vielleicht beste Point Guard der Liga.

Wenn ich an die gemeinsame Zeit in der Nationalmannschaft denke, fällt mir zuerst ein...
Koch: ...der Gewinn des Europameister-Titels 1993 in München.
Rödl: ...dass Mike ein besonders engagierter, couragierter Spieler war, mit dem man sehr gerne zusammen gespielt hat, weil man wusste, dass man sich zu 100 Prozent auf ihn verlassen konnte. Ein Siegertyp eben!

Zu den Personen
Michael Koch wurde am 13. Januar 1966 in Lich geboren. Seine Basketball-Karierre begann beim benachbarten MTV Gießen. Über die Stationen Bayreuth und Leverkusen landete er 1996 bei Panathinaikos Athen. Nach zwei weiteren griechischen Stationen beendete der 140-malige Nationalspieler seine aktive Laufbahn in Rhöndorf. Der sechsmalige deutsche und viermalige griechische Meister ist seit 2005 Trainer der Telekom Baskets.

Henrik Rödl wurde am 4. März 1969 in Offenbach geboren. 1989 verließ er den EOSC Offenbach in Richtung University of North Carolina. Zurück in Deutschland, holte er mit Alba Berlin sieben Mal in Folge die deutsche Meisterschaft. Er absolvierte 178 Spiele in der Nationalmannschaft. Seit 2010 ist Rödl Trainer in Trier.

Weitere Informationen zu Baskets Bonn finden Sie im GA-Spezial.

Abo-Bestellung
Baskets Spieplan
Baskets Online-Shop
Baskets-InTeam
Tickets bestellen
Der Kader der Baskets