Tagebuch aus Trainingslager der Baskets

Das Geschirr ist noch ganz

Anthony DiLeo von den Baskets Bonn nach dem Sieg gegen s.Oliver Würzburg.

TJ Dileo.

Rogla. Die Telekom Baskets Bonn sind im Trainingslager im slowenischen Rogla angekommen. Shooting Guard TJ DiLeo berichtet von den ersten Eindrücken.

Trainingslager ist Arbeit. Trainingslager bei Hitze umso mehr. Aber zum Glück ist die Hitze hier oben in Rogla einen Hauch frischer als im Rheinland. Es geht um Kondition und Kennenlernen – neue Kollegen und neue Spielsysteme.

Nach einer langen Anreise mit Flug nach Zagreb und einer zweistündigen Busfahrt in den Wintersportort auf dem slowenischen Alpen-Plateau Pokljuka hat Coach Predrag Krunic die Zimmereinteilung vorgenommen. Mein „Roomy“ – ich glaube, es heißt Mitbewohner – ist unser Neuzugang Ra'Shad James. Ordentlich, pünktlich, schnarcht nicht. Eine Wahl, mit der ich sehr zufrieden sein kann.

Unsere Betreuer Bogdan Suciu und Daniel Seffern haben die Tour mit dem Auto gemacht, sie waren mit diversen Trainingsutensilien schon einen Tag vor uns, am Sonntag, aufgebrochen und sind etwa zehn Minuten nach uns angekommen. Gutes Timing. Die erste Trainingseinheit war dazu da, die so lange zusammengefalteten Beine wieder in Gang zu bringen. Am Abend haben dann die Neuen die „alten“ Baskets beim Essen bedient. Mit Bestellung aufnehmen und allem Drum und Dran. Das Geschirr hat alles gut überstanden. Sogar den Gesang von Joe Koschade. Die Youngster müssen ja traditonell singen. Er hat sich „Dancing in the Moonlight“ von King Harvest ausgesucht. Basketball spielt er besser.

Am Freitag haben wir ein wenig Zeit, uns die Gegend anzuschauen, dann melde ich mich noch einmal von hier, ehe wir am Wochenende zwei Testspiele gegen KK Rogaska aus Slowenien und den kroatischen Meister KK Cedevita Zagreb bestreiten.

Seit Montag sind die Telekom Baskets im Trainingslager im slowenischen Rogla. Wie im vergangenen Jahr hat Cheftrainer Predrag Krunic den Biathlon-Weltcup-Ort Pokljuka zur Basis-Vorbereitung seiner Mannschaft auf die am 30. September mit der Partie in Göttingen beginnende Saison ausgewählt. Von dort berichtet TJ DiLeo in einem Tagebuch von den sportlichen und unsportlichen Erlebnissen mit seinem Team.