Telekom Baskets Bonn

Bonner Schüler trainieren mit Baskets-Profis

Dribbeln mit den Profis: TJ DiLeo (l.) und Yorman Polas Bartolo trainieren mit Grundschülern.

Dribbeln mit den Profis: TJ DiLeo (l.) und Yorman Polas Bartolo trainieren mit Grundschülern.

Bonn. Spieler der Telekom Baskets trainieren mit Schülern der Gemeinschaftsgrundschule Medinghoven. Die Grundschul-Challenge ist ein Projekt der Baskets und der Deutschen Telekom in Kooperation mit der Stadt Bonn.

Montagmorgen in der Gemeinschaftsgrundschule Medinghoven: Während in den Klassenräumen Mathe und Deutsch gepaukt wird, steht für die Schüler der Klassen 3 a und 3 b an diesem Morgen ein Training mit Yorman Polas Bartolo, Jordan Parks und Anthony TJ DiLeo, ihres Zeichens Profis der Telekom Baskets Bonn auf dem Plan. Auch für die Spieler war es zwei Tage nach dem 93:88-Erfolg im letzten Testspiel der Saisonvorbereitung über die BG Göttingen eine willkommene Abwechslung.

Im Rahmen der von dem Bonner Basketball-Bundesligisten und der Deutschen Telekom in Kooperation mit der Stadt Bonn neu ins Leben gerufenen Grundschul-Challenge trainierten sie unter Anleitung von Projektleiter Max Schwamborn mit den knapp 30 Kindern. „Basketball ist in Bonn Sportart Nummer eins. Deshalb möchten wir nach Baskets@school mit unserem neuen Projekt noch jüngere Kinder ansprechen“, erklärte Stephan Althoff, Leiter Sportsponsoring der Deutschen Telekom. Neben Althoff stattete auch Oberbürgermeister Ashok Sridharan dem Training einen Besuch ab: „Es ist wichtig, dass ihr Sport macht und euch bewegt. Sport ist gesund“, sagte das Bonner Stadtoberhaupt vor Trainingsbeginn in Richtung der Kinder, die im Mittelkreis der Turnhalle saßen. „Es ist daher toll, dass die Baskets zu euch kommen“, so Sridharan weiter, ehe er den Startschuss für das Training gab. Denn: „Wir sind ja nicht zum Erzählen, sondern zum Spielen hier!“

Im Training erhielten die Schüler dann einen umfassenden Überblick über die Grundkomponenten des Basketballs – Dribbel- und Sprungübungen standen ebenso auf dem Plan wie selbstverständlich das Wurftraining. Polas Bartolo, Parks und DiLeo standen mit Rat und Tat zur Seite. Ein wenig die Show stahl ihnen lediglich das Maskottchen der Baskets, der Bonner Löwe Bonni, der ebenfalls als Trainingspartner fungierte, und in der Gunst der Kinder deutlich sichtbar ganz oben stand.

Dass die Schüler mit viel Spaß und großem Eifer bei der Sache waren, überraschte Sonderpädagoge und Sportlehrer Michael Meinl mitnichten. Er stand in dieser Sportstunde einmal nicht im Mittelpunkt und verfolgte das Training vom Rand: „Wir haben generell hier sehr bewegungsfreudige Kinder, deshalb machen wir gerne bei der Aktion mit“, so Meinl. Viele Kinder seien schon vorher mit Basketball in Berührung gekommen, etwa bei Spielen im Telekom Dome. Meinl: „Für die ist das natürlich ein Highlight außerhalb des normalen Sportunterrichts.“

Damit die Schüler sich auch in Zukunft an die Profis der Baskets erinnern können, gaben Polas Bartolo, Parks und DiLeo nach Abschluss der Stunde noch bereitwillig Autogramme.