Hockey in Bonn

Tränen beim Bonner THV am letzten Spieltag

Den 2:2-Ausgleich markierte Jean David Koch (Mitte) für den HTC - doch die Schwarz-Weißen mussten sich 2:4 geschlagen geben.

Den 2:2-Ausgleich markierte Jean David Koch (Mitte) für den HTC - doch die Schwarz-Weißen mussten sich 2:4 geschlagen geben.

BONN. Die Damen des Bonner THV haben 1:1 bei Blau-Weiß Köln gespielt. Nach dem Spiel wurde Kapitänin Lilly Bungert unter Tränen verabschiedet. Bei den Hockey-Herren stand Trainer Helge Kerber zum letzten Mail an der Seitenlinie.

Mit einem 5:2-Erfolg bei der TG Heimfeld haben sich die Herren des Bonner THV aus der 2. Hockey-Bundesliga in Richtung Regionalliga verabschiedet. Die BTHV-Damen ergatterten zum Saison-Kehraus in der 2. Liga ein 1:1 bei Blau-Weiß Köln.

TG Heimfeld - Bonner THV (Herren) 2:5 (2:1): Mit einer vor allem in der zweiten Halbzeit starken Leistung verdienten sich die Gäste in ihrem vorerst letzten Zweitligaspiel den zweiten Saisonerfolg. Nach zwei schnellen Toren der Hamburger erzielte Marc Schmüser in der 18. Minute den wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2. Jakob Misof gelang in der 46. Minute nach einer Strafecke der verdiente 2:2-Ausgleich. Während die Gastgeber zunehmend den Faden verloren, drehten die Gäste auf. Der verdiente Lohn: drei weitere Treffer durch Ben Hänel (58.), Marc Schmüser (65.) und Adrian Sonnenschein (67.). Für Helge Kerber war die Partie in Heimfeld das letzte Spiel als BTHV-Coach. Nach drei Jahren sucht der Hockeytrainer eine neue Herausforderung.

Blau-Weiß Köln - Bonner THV (Damen) 1:1 (1:1): Das Ergebnis interessierte auf Bonner Seite nach dem Schlusspfiff eigentlich keinen mehr. Die Kölnerinnen hatten in der 34. Minute den BTHV-Führungstreffer durch Vanessa Rexin aus der 12. Minute ausgleichen können. Stattdessen flossen beim BTHV reichlich Tränen, nachdem Kapitänin Lilly Bungert nach insgesamt zwölf Jahren beim BTHV verabschiedet wurde. Auch Damen-Trainer Jan Henseler war traurig. „Lilly ist die einzige Spielerin im Kader, die mit mir vor acht Jahren den Weg von der Oberliga bis in die 2. Bundesliga mitgegangen ist.“

HTC Schwarz-Weiß Bonn - Crefelder HTC 2 2:4: In einem laut HTC-Trainer Thomas Wiening „Spiel auf Augenhöhe“ mussten die Hausherren zunächst zwei schnelle Gegentore des Tabellenführers hinnehmen. Dann aber sorgten Nico Winterhoff und Jean-Davide Koch für den verdienten 2:2-Ausgleich. Zwei „dumme Tore“, so der bediente Wiening, brachten den Aufsteiger in den letzten fünf Minuten doch noch um den verdienten Lohn.