VLN-Langstreckenmeisterschaft

Sieger Metzger rutscht das Herz in die Hose

Hier liegen der Troisdorfer Fabian Schiller und sein Team im Getspeed-Mercedes noch vor den Teamkollegen und dem später siegreichen Black-Falcon-Mercedes.

Hier liegen der Troisdorfer Fabian Schiller und sein Team im Getspeed-Mercedes noch vor den Teamkollegen und dem später siegreichen Black-Falcon-Mercedes.

Nürburg. Die Zuschauer des vierten Laufes zur VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring erlebten am Samstag eines der spannendsten Rennen der letzten Jahre.

Am Ende siegten Manuel Metzger und Patrick Assenheimer auf einem Black Falcon-Mercedes knapp vor dem besten Getspeed-Mercedes mit Marek Böckmann und Philip Ellis. Den letzten Platz auf dem Treppchen sicherte sich das Trio Christian Krognes, David Pittard und Jody Fanin auf einem Walkenhorst-BMW M6 GT3. Der Troisdorfer Fabian Schiller erreichte mit seinen beiden Mitstreitern John Shoffner und Janine Hill den zwölften Rang.

Heiß her ging es bereits im Qualifying. Nach nur acht Minuten wurde das Zeitfahren mit der roten Flagge abgebrochen nachdem vier Fahrzeuge miteinander kollidiert waren. Die Fahrzeugwracks blockierten die Strecke vollständig, so dass es für die Konkurrenz kein Durchkommen gab. Als das Qualifying nach über einer Stunde fortgesetzt wurde, sicherte sich David Pittard auf dem später drittplatzierten Walkenhorst-BMW die Pole-Position. Der BMW blieb als einziges Fahrzeug mit einer Zeit von 7:59.711 unter der Acht-Minuten-Schallmauer. Nur knapp dahinter der Getspeed-Mercedes von Böckmann/Ellis und der Black-Falcon-Mercedes von Metzger/Assenheimer. Fabian Schiller fuhr die fünftschnellste Zeit.

Beim Start zu dem auf dreieinhalb Stunden verkürzten Rennen übernahm der Getspeed-Mercedes von Böckmann/Ellis die Führung vor dem Walkenhorst-BMW, dem zweiten Getspeed-Mercedes mit Fabian Schiller am Steuer und dem Phoenix-Audi von Frank Stippler und Vincent Kolb. Die späteren Sieger Metzger/Assenheimer lagen zunächst nur auf dem fünften Rang. In den folgenden Runden absolvierten die fünf Erstplatzierten den 24,3 km langen Kurs im Sekundenabstand. Im weiteren Verlauf fiel der zweite Getspeed-Mercedes ebenso zurück wie der Phoenix-Audi und der Walkenhorst-BMW. Die letzte Stunde stand ganz im Zeichen des Zweikampfs an der Spitze zwischen Phillip Ellis im Getspeed-Mercedes und Manuel Metzger im Black Falcon-Mercedes. In der 19. Runde überholte Metzger Ellis, der aber nicht klein beigeben wollte und im Streckenabschnitt Tiergarten konterte. Bei 230 km/h berührten sich beide Fahrzeuge, Metzger behielt jedoch die Oberhand.

„Mir ist dabei das Herz in die Hose gerutscht“, gab der Sieger nach dem Rennen zu. Das unterlegene Getspeed-Team freute sich auch über den zweiten Rang. „Wir können mehr als zufrieden sein heute. Wir haben um den Sieg gekämpft, aber die anderen waren einen Tick schneller. Ich bin überglücklich, denn es ist unser erstes Gesamtpodium,“ erklärte Marek Böckmann nach dem Rennen.

Ergebnis: 1. Manuel Metzger/PatrickAssenheimer (Black Falcon-Mercedes-AMG 3), 2. Marek Böckmann/ Philip Ellis (Getspeed-Mercedes-AMG3), 3. Christian Krognes/David Pittard/Jody Fannin (Walkenhorst-BMW M6 GT3), 4. Frank Stippler/ Vincent Kolb (Phoenix-Audi R8 LMS), 5. Axcil Jefferies/ Michele Di Martino (Konrad-Lamborghini Huracan).