Hockey-Regionalliga

Für den Bonner THV wird es eng

Bonn. Nach dem 4:4 gegen den DSD Düsseldorf müssen die Regionalliga-Herren weiter den Abstieg fürchten. Die HTC-Herren machen mit einem 5:4-Sieg in Aachen einen Schritt Richtung Aufstieg.

Während die Herren des Bonner THV nach dem 4:4 gegen den DSD Düsseldorf weiter um den Klassenerhalt in der Hockey-Regionalliga bangen müssen, festigten die BTHV-Damen mit dem 9:4 gegen ETUF Essen in der Regionalliga West hinter dem als Aufsteiger in die Bundesliga feststehenden Club Raffelberg Platz zwei. Einen großen Schritt Richtung Aufstieg in die 2. Regionalliga machte der Oberligist HTC Schwarz-Weiß Bonn, der beim Aachener HC 5:4 gewann.

Bonner THV (Herren) - DSD Düsseldorf 4:4 (2:1): Die Zuschauer in der BTHV-Halle kamen auf ihre Kosten – für den Klassenerhalt des BTHV könnte der Punkt in einem hochklassigen Spiel am Ende aber nicht reichen. Zwar gab die Mannschaft von Trainer Helge Kerber aufgrund des besseren Torverhältnisses die Rote Laterne nach der Niederlage des ETG Wuppertal bei Rot-Weiss Köln 2 wieder an die Bergischen ab. Aber nach dem direkten Duell in 14 Tagen in Kessenich hat Wuppertal gegen Krefeld ein Heimspiel, während der BTHV in Mülheim antreten muss.

Gegen den Tabellendritten aus Düsseldorf begannen die Hausherrn konzentriert und konsequent. Ben Hänel (12.) und Nicolas Henninger (25.) sorgten für eine verdiente 2:0-Führung. Nach dem Düsseldorfer Anschluss kurz vor der Pause stellte Louis Bahlmann mit dem 3:1 (31.) den alten Abstand wieder her. „Danach haben wir uns nicht sehr klug angestellt“, meinte Kerber. Das Resultat: Zwei Düsseldorfer Kontertore zum 3:3. Dann aber gelang Florian Pohlmann acht Minuten vor dem Ende das 4:3, das die Gäste zwei Minuten später wieder ausglichen. „Der Mannschaft habe ich wenig vorzuwerfen“, meinte der BTHV-Trainer. „Allenfalls unsere Eckenquote muss besser werden.“

Bonner THV (Damen) - ETUF Essen 9:4 (2:2): Ohne die verletzte Kapitänin Thea Scheidel fanden die Gastgeberinnen schnell ins Spiel. Kira Schmitz und Anna Schruff brachten den BTHV schnell mit 2:0 in Führung. Der folgende Ausgleich der Gäste zum 2:2 erwies sich als Strohfeuer. Schmitz mit weiteren drei Toren, Franziska Schmiedel (2), Juliane Wunder und Laura Welsing schossen am Ende einen ungefährdeten Sieg heraus. „Ein gutes Spiel und eine gute Leistung meiner Mannschaft“, lobte BTHV-Damentrainer Jan Henseler.

Aachener HC - HTC Schwarz-Weiß Bonn 4:5 (2:3): Drei Spiele vor dem Ende der Hallenrunde in der Oberliga machte die Mannschaft von Trainer Thomas Wiening einen großen Schritt Richtung Aufstieg. „Wir waren von Beginn an im Spiel, haben es aber versäumt, für die frühe Vorentscheidung zu sorgen“, sagte Wiening. So wurde es nach dem 5:2 durch die Treffer von Jean-Davide Koch (2), Julius Herter, Björn Künstlinger und Nico Winterhoff am Ende noch einmal knapp.