Baseball

Bonn Capitals erzwingen fünftes Spiel

Auf dem Sprung zur Meisterschaft? Eric Brenk und die Bonn Capitals wollen es diesmal schaffen.

Auf dem Sprung zur Meisterschaft? Eric Brenk und die Bonn Capitals wollen es diesmal schaffen.

BONN. Die Bonn Capitals haben ihr Heimspiel im Stadion Rheinaue mit 4:2 gewonnen und damit die Entscheidung um die Meisterschaft auf den morgigen Sonntag vertagt.

Der Baseballbundesligist Bonn Capitals bleibt im Rennen um die deutsche Baseballmeisterschaft. Mit einem hart umkämpften 4:2-Erfolg im vierten Spiel der Best-of-five-Finalserie gegen die Heidenheim Heideköpfe erzwang die Mannschaft von Spielertrainer Bradley Roper-Hubbert das fünfte und entscheidende Spiel, das nun am Sonntag um 13 Uhr im Stadion Rheinaue beginnt.

Nach den beiden deutlichen 2:12- und 1:9-Niederlagen am vergangenen Wochenende auf der schwäbischen Alp präsentierte sich der Nordmeister diesmal nervenstark und in allen Belangen verbessert. Die Gastgeber erwischten gleich einen guten Start und gingen im ersten Inning durch einen Solo-Homerun von Roper-Hubbert in Führung. Beim 1:0 blieb es bis ins sechste Inning.

Dazwischen dominierten die Pitcher Markus Solbach für die Capitals und RJ Hively für Heidenheim. Ebenfalls mit einem Homerun und einem RBI gelang es dann Gary Michael Owens, die Partie zum 2:1 für Heidenheim zu drehen. Aber allzu große Sorgen mussten sich die Bonner Fans nicht machen.

Denn Kevin von Meensel wiederum sorgte für die Bonner 3:2-Führung. Im achten Inning ermöglichte Christopher Goebel mit seinem Schlag den Run von Vincent Ahrens zum letztlich entscheidenden 4:2. Die Gastgeber präsentierten sich vor allem in der Offensive sehr effizient und hatten trotz der schlechteren Trefferquote (7:11) am Ende das fünfte Spiel in der Tasche. Christopher Goebel war in den Reihen der Bonner mit zwei Hits erfolgreichster Spieler.