Lauf in Swisttal

Sprung ins Planschbecken als Highlight beim "Iron Man"

Gute Chancen für das schönste Kostüm prämiert zu werden, hatten die beiden "Pippi Langstrumpfs" Ariane Tschauder (von rechts) und Petra Funk mit Thomas Marte aus Buschhoven.

Gute Chancen für das schönste Kostüm prämiert zu werden, hatten die beiden "Pippi Langstrumpfs" Ariane Tschauder (von rechts) und Petra Funk mit Thomas Marte aus Buschhoven.

SWISTTAL-BUSCHHOVEN. 132 Teilnehmer traten beim diesjährigen "Iron Man" über eine 8,4 Kilometer lange Strecke an. Nach einer Laufdistanz und einem Rollerparcours erwartete die Wettkämpfer der Sprung ins kühle Nass.

Als krönender Abschluss des diesjährigen „Iron Man“ wartete ein Sprung ins kühle Nass im aufgestellten Planschbecken auf die Läufer. Die Fußballabteilung „Männer von Flake“ des Sportvereins (SV) Hertha Buschhoven hatte das Sportevent veranstaltet und konnte sich über 132 aktive Teilnehmer freuen, die am Toniusplatz zum 8,4 Kilometer langen Lauf durch den Kottenforst antraten. Sechzehn Starter mehr als im Vorjahr und fast doppelt so viele wie beim ersten Buschhovener „Iron Man“ vor zwei Jahren.

Diese Entwicklung überraschte nicht nur die „Männer von Flake“, die als Hobbymannschaft des SV Hertha mit ihrem „Iron Man“ vor allem selber Spaß haben und auch anderen Sportbegeisterten bereiten möchten. Am Vorabend des sportlichen Großereignisses wurde daher bereits ausgiebig im Zelt des Buschhovener Junggesellenvereins gefeiert. Am Wettkampftag verlief jedoch alles wie geplant.

Der Abteilungsleiter der Flake-Männer, Claus Nehring, achtete darauf, dass sich die Läufer beim Eintreffen im Ziel ausschließlich mit Helm auf den etwa 25 Meter langen Rollerparcours begaben, bevor sie zum Abschluss nur durch das Wasser des Planschbeckens zur begehrten Iron-Man-Trophäe gelangen konnten.

Mit 34 Minuten für die 8,4 Kilometer lange Strecke kam der Buschhovener Andrej Lewowski (26) als Erster bei den Herren ins Ziel, Lea Tschauder (16) mit 40,5 Minuten bei den Damen und Marcel Wöllner (13) brauchte 38,18 Minuten, um bei den Kindern den ersten Platz zu erzielen.