Radverkehr in Bornheim

Bornheim will Radler zum Absteigen zwingen

Das Teilstück des Rheinuferwegs ist für Radfahrer bereits gesperrt. Nun sollen Gitter die Radler zum Absteigen zwingen.

Das Teilstück des Rheinuferwegs ist für Radfahrer bereits gesperrt. Nun sollen Gitter die Radler zum Absteigen zwingen.

Bornheim-Uedorf. Auf einem Teil des beliebten Rheinuferwegs kommt es immer wieder zu brenzligen Situationen. Grund: Viele Radler halten sich nicht daran, dass sie ihr Zweirad nur schieben dürfen.

Mit Umlaufgittern, auch Drängelgitter genannt, will die Stadt Bornheim Radfahrer auf einem Teilstück des Rheinuferwegs zum Absteigen zwingen. Konkret handelt es sich um den Abschnitt des Wegs zwischen Isarstraße und Bornheimer Straße in Uedorf. Der Stadtbetrieb soll die Gitter anschaffen und montieren, die Kosten von rund 2500 Euro können laut Stadt aus einer Haushaltspauschale genommen werden.

Damit reagiert die Stadt auf einen Antrag der CDU-Fraktion, der Thema in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung war. Die Ausschussmitglieder stimmten dem Vorschlag der Stadtverwaltung zur Montage der Gitter einstimmig zu. Hintergrund des Antrags der Union ist der Umstand, dass das Teilstück des Wegs an vielen Stellen sehr eng und in einem schlechten Zustand ist. Zwar weisen Schilder auf ein Fahrverbot für Radler hin, allerdings halten sich viele nicht daran.

CDU-Ratsherr Konrad Velten meinte, dass die Schilder sehr hoch hingen. „Die Schilder werden nicht wahrgenommen oder wollen nicht wahrgenommen werden“, sagte der Widdiger weiter. Auf dem Teilstück des Rheinuferwegs kommt es immer wieder zu brenzligen Situationen zwischen Fußgängern und Radfahrern. Wie berichtet, war eine Frau Anfang März gar von einem Radler körperlich angegangen worden, als sie sich weigerte, ihm Platz zu machen. Wie die CDU weiter ausführte, habe die örtliche Seniorenbeauftragte berichtet, dass ihr Beschwerden von Senioren über rücksichtsloses Verhalten von Radfahrern vorlägen. Radler hätten auf dem Abschnitt „nichts zu suchen“, bekräftige Velten.

Nach dem Willen der CDU sollen Hinweisschilder bereits an der Einmündung Altmühlstraße und/oder an der Einmündung Bornheimer Straße auf die Verbote hinweisen. Die Stadt will das prüfen.