Autos in Alfter durchwühlt

Polizei bringt Verdächtigen sofort in die JVA

Die Polizei wurde über den Notruf 110 alarmiert.

Alfter. Am Samstagmorgen durchwühlte ein Mann in Alfter ein Auto. Als eine Zeugin die Polizei rief, fiel schnell auf, dass er gesucht wurde. Jetzt wartet noch ein weiteres Ermittlungsverfahren auf ihn.

Was eine Anwohnerin am Samstag gegen 7.40 Uhr in der Weidenstraße in Alfter-Oedekoven in ihrer Straße beobachtete, fand sie alles andere als alltäglich. Ein 34 Jahre alter Mann machte sich an geparkten Autos zu schaffen.

Laut Polizei blickte er auffällig in die Wagen hinein und durchsuchte dann auch einen augenscheinlich unverschlossenen Pkw. Dabei bemerkte er wohl nicht, dass er von der Zeugin beobachtet wurde. Sie rief die Polizei und ließ den mutmaßlichen Dieb nicht aus den Augen. Währenddessen fuhren mehrere Streifenwagen los, um den Mann zu fassen. Im Almaweg trafen ihn die Beamten dann bei seiner Beschäftigung an.

Als die Polizei die Personalien des Mannes aufnahm, war schnell klar, dass dessen Weg direkt in die JVA führen würde. Er wurde bereits wegen einer Beleidigung gesucht und eine Ersatzfreiheitsstrafe wartete auf ihn. Eine geringe Menge Cannabis fanden die Beamten ebenfalls bei ihm. Während er nach diesen ersten Maßnahmen in die JVA gebracht wurde, erwartet ihn nun ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen versuchten Diebstahls aus Kraftfahrzeugen sowie eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Aus diesem Anlass appelliert die Bonner Polizei, sofort den Notruf 110 zu wählen, wenn etwas Verdächtiges beobachtet wird.