Aushang in Alfter-Witterschlick

Frau dankt ihrer unbekannten Helferin

Britta Ohms Brief: Mittlerweile hängt er aber nicht mehr am Bahnhof Witterschlick.

17.12.2014 Alfter. Berichten zufolge soll es zunehmend kälter in Deutschland werden. Nein, an dieser Stelle dreht es sich einmal nicht ums Wetter - schließlich kann man das, was sich gerade draußen abspielt, nicht Winter nennen.

Es geht vielmehr um die soziale Kälte, deren Ausbreitung manche Zeitgenossen seit Jahren beobachtet haben wollen. Mit Blick auf die täglichen Nachrichten mag man ihnen Recht geben: Überall nur Einbrüche, Diebstähle, Ausbeutung, Ignoranz und Krawall.

Oder? Manchmal sind es die kleinen Dinge, die zeigen, dass die oftmals beschworene Ellenbogengesellschaft nicht immer vorherrscht. So etwa ein Brief, der an einem Zigarettenautomaten am Bahnhof in Alfter-Witterschlick klebt. Mit diesem bedankt sich eine Frau bei einer Unbekannten.

Die Unbekannte habe, so führt die Schreiberin aus, ihr beigestanden und den Rettungswagen gerufen, als sie sich bei einem Sturz an der Station das Fußgelenk gebrochen habe. "Es tut gut zu wissen, dass man in solch einer Situation nicht alleingelassen wird", schreibt sie. Weiter wünscht sie ihrer Helferin eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

Sowohl die Tat der Unbekannten als auch das öffentliche Dankesschreiben sollten Vorbild sein - und das nicht nur in diesen besinnlichen Tagen. (Christoph Meurer)