25-Jähriger gesteht Tat

Festnahme nach Angriff auf Flaschensammler in Troisdorf

Der Tatort nach dem Angriff auf den Flaschensammler

Der Tatort nach dem Angriff auf den Flaschensammler

Troisdorf. Nach dem Angriff auf einen Flaschensammler in Troisdorf hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Er hat die Tat mittlerweile gestanden. Auch die Tatwaffe wurde sichergestellt.

Ein 25-Jähriger hat zugegeben, in den Abendstunden des vergangenen Montags einen 64-jährigen Troisdorfer auf einem Supermarktparkplatz angegriffen und schwer verletzt zu haben. Wie berichtet, wurde der 64-Jährige gegen 23.15 Uhr beim Flaschensammeln auf dem Parkplatz an der Spicher Straße in Troisdorf-Sieglar von hinten angegriffen und mit einem scharfen Gegenstand schwer verletzt. Der Täter flüchtete mit dem Fahrrad des Mannes und ließ diesen schwer verletzt zurück.

Wie die Polizei an diesem Montag mitteilte, ergab sich im Zuge der Ermittlungen der Bonner Mordkommission ein dringender Tatverdacht gegen einen 25-Jährigen. Durch Spezialkräfte wurde dieser in der Nacht zu Sonntag in seiner Wohnung im Rhein-Sieg-Kreis festgenommen. Nach Angaben der Polizei ist der 25-Jährige aufgrund von Eigentumsdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeibekannt. In seiner Wohnung fanden die Beamten auch die mutmaßliche Tatwaffe. Hierbei handelt es sich um einen schwertähnlichen Gegenstand. Aus "ermittlungstaktischen Gründen" machte die Polizei zunächst keine Angaben, um welche Art von Waffe es sich genau handelt und wo sich die Wohnung des 25-Jährigen befindet.

In der Vernehmung räumte der 25-Jährige die Tat ein. Er wird noch am Montag dem Haftrichter vorgeführt. In der Wohnung trafen die Spezialkräfte zudem drei Bekannte des Tatverdächtigen im Alter von 15, 21 und 26 Jahren an. Sie wurden von der Polizei als Zeugen vernommen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.