Ausbau der S13

Brücke an der Mendener Straße in Troisdorf freigegeben

Die Brücke an der Mendener Straße in Blickrichtung Menden.

Die Brücke an der Mendener Straße in Blickrichtung Menden.

Troisdorf. Das Bauwerk in Troisdorf musste für den Ausbau der S13 neu errichtet werden. Nun verkürzt sich die Fahrzeit zwischen Friedrich-Wilhelms-Hütte und Menden ohne Staus und Umwege erheblich.

Darauf haben viele Verkehrsteilnehmer seit Langem gewartet: Die Sperrung der Mendener Straße/K29 wurde aufgehoben. Auch wenn die letzten Aufräumarbeiten noch erledigt werden müssen, haben die ersten Auto- und Lastwagenfahrer die Brücke schon vor der offiziellen Freigabe an diesem Dienstag befahren. Die Bauarbeiten hatten im Mai 2017 begonnen und mussten wegen technischer Probleme und eines Bombenfundes nahe des Gleisbetts am Mendener Bahnhof mehrmals unterbrochen werden.

Nach Angaben der Bahn führten auch Sondierungen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes zu weiteren Verzögerungen. Mit dem Abbau der letzten Sperrgitter verkürzt sich die Fahrzeit zwischen Friedrich-Wilhelms-Hütte und Menden nun ohne Staus und Umwege erheblich. Das Brückenbauwerk musste neu errichtet werden, da die Bahntrasse für die S13 zwischen Troisdorf und Oberkassel verbreitert wird. Mit dem Ausbau der S13 werden in Zukunft auch die Stadt Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis über das S-Bahn-Netz mit dem Flughafen Köln/Bonn verbunden. Die neue rund 13 Kilometer lange Strecke soll zu einer wesentlichen Verbesserung des öffentlichen Schienenpersonennahverkehrs beitragen und die Region Bonn besser an das S-Bahn-Netz in Köln anbinden.