PKW-Kollision in Spich

53-Jähriger stellt seinen flüchtigen Unfallgegner

Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei. Eine 31-Jährige hat in Nordrhein-Westfalen vermutlich ihr gerade geborenes Baby in den Müll gelegt.

Ein 53-jähriger Troisdorfer stellte seinen flüchtigen Unfallgegner kurzerhand selbst.

Troisdorf. Am Samstagabend erhielt die Polizei Troisdorf einen überraschenden Anruf: Ein 53-Jähriger teilte mit, dass er seinen flüchtigen Unfallgegner verfolgt und gestellt habe.

Am Samstagabend teilte gegen 22.30 Uhr ein 53-jähriger Mann aus Troisdorf der Polizei mit, dass er einen flüchtigen Unfallfahrer an der Belgischen Allee in Spich anhalten und festsetzen konnte. Laut Mitteilung schilderte er, dass es auf dem Linder Mauspfad zur Kollision mit seinem Suzuki und einem entgegenkommenden BMW mit Kölner Kennzeichen gekommen sei. Als dieser mit seinem Wagen in Richtung Spich flüchtete, nahm der geschädigte Troisdorfer sofort die Verfolgung auf. In einer Baustelle auf der Belgischen Allee fuhr sich der flüchtige Unfallfahrer schließlich fest.

Wie die Polizei berichtet, übernahm eine Funkstreife den 50-jährigen Kölner vor Ort und stellte mithilfe eines Atemtests fest, dass er mit 1,96 Promille stark alkoholisiert war. Er wurde zur Wache gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Sachschaden wird auf 6000 Euro geschätzt.