Anzeige erstattet

Stände auf Siegburger Weinfest beschädigt

Daniel Fedder in seinem neuen Würstchenstand auf dem Siegburger Weinfest.

Daniel Fedder in seinem neuen Würstchenstand auf dem Siegburger Weinfest.

Siegburg. Ein Caterer aus Much hat nach dem Weinfest in Siegburg vom Wochenende Anzeige bei der Polizei erstattet: Er vermutet einen gezielten Angriff auf seine beiden Stände.

Seit sechs Jahren bietet Daniel Fedder Flammkuchen und Spanferkel beim Siegburger Weinfest an. Bei dessen 13. Auflage am vergangenen Wochenende verkaufte der Caterer aus Much erstmals an einem zweiten Stand Grillwürstchen. Beide Stände fanden seine Mitarbeiter am Samstagmorgen derart beschädigt vor, dass ihre Arbeit zunächst unmöglich war. "Das sieht nach einem gezielten Angriff gegen uns aus", sagte Fedder am Montagvormittag dem GA. Er habe Anzeige bei der Polizei erstattet.

Polizeisprecher Stefan Birk bestätigte auf Nachfrage die Sachbeschädigung in der Nacht zu Samstag. Bislang lägen allerdings keine Hinweise auf eine gezielte Aktion vor. Die Polizeibeamten haben aber verschiedene Gegenstände zur Spurensicherung sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

"In der Nacht zu Samstag hat jemand in unseren Ständen Stromkabel abgeknipst, Knöpfe und Druckregler abgenommen und die Waschbecken zerstört", berichtet Fedder. Seine Mitarbeiter hätten den Schaden gegen 10 Uhr am Samstag bemerkt. "Ich habe als Ersatz neue Geräte nach Siegburg gebracht, sodass wir ab 14 Uhr weiterarbeiten konnten", so Fedder. Den entstandenen Schaden schätzt er auf 3000 bis 4000 Euro.

Attacke eines Konkurrenten?

Beim Weinfest waren Vermutungen laut geworden, wonach ein Konkurrent aus der Imbissbranche hinter der Sabotage stecken könnte. Am Montag wollte sich auf Nachfrage keiner der Beteiligten zu diesen Gerüchten äußern.

Die Verantwortlichen des Verkehrsvereins Siegburg, der das Weinfest veranstaltet, haben mit der Nachbereitung ihres gut besuchten Festes begonnen. In den nächsten Tagen will Geschäftsführerin Martina Reichenbach eine Bilanz veröffentlichen. Die Beschädigung der beiden Fedder-Stände bestätigte sie auf Nachfrage, konnte aber mit Verweis auf das laufende Verfahren keine Stellung nehmen.

Daniel Fedder lässt sich durch den Vorfall nicht von seinem Engagement beim Siegburger Weinfest abbringen. "Wir sind auch im nächsten Jahr gerne wieder dabei", versichert er.