Realschule in Siegburg

Ein Start mit Lebkuchenherz und Schultüte

Einführung: Realschulleiterin Iris Gust (Mitte) mit Bürgermeister Franz Huhn und Ute Wielpütz.

Einführung: Realschulleiterin Iris Gust (Mitte) mit Bürgermeister Franz Huhn und Ute Wielpütz.

Siegburg. Iris Gust ist die neue Schulleiterin der Siegburger Alexander-von-Humbold-Realschule. Bei der Feier zur offiziellen Amtseinführung überreichte man ihr ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift "Frauenpower".

Das Lebkuchenherz um ihren Hals verkündet „Frauenpower“, die Schultüte in der Hand haben Lehrer und Schüler der Alexander-von-Humboldt-Realschule mit allerlei Hilfreichem für den Schulalltag gefüllt – Iris Gust ist gut gerüstet für ihr neues Amt als Leiterin der Siegburger Realschule. Seit gut zwei Wochen ist die Nachfolgerin von Ellen Kaufmann im Schulzentrum Neuenhof im Dienst, am Dienstag folgte die offizielle Amtseinführung, mit Reden und vielen musikalischen Einlagen ihrer Schüler.

„Da bin ich nun“, habe sie ihre knapp 540 Schüler und ihr Kollegium nach den Ferien begrüßt, sagte Gust. Und ja, sie habe sich schon sehr gut eingelebt. Das spürt, wer die Schulleiterin inmitten ihres Kollegiums und Schülervertretern auf der Bühne sieht. „Wenn Du weit kommen willst, gehe gemeinsam mit anderen“, hat sie selbst die Feier überschrieben.

Neugierig auf Neues

Dieses Motto wolle sie auch im Schulalltag mit Leben füllen. Und dabei neugierig auf Neues machen. „Ich möchte mit Haltung, Engagement und klarer Richtung gemeinsam mit Ihnen die Realschule weiterentwickeln“, sagte Gust, die zuletzt an der Clara-Schumann-Realschule in Neunkirchen-Seelscheid gearbeitet hat. Dort wie zuvor an der Realschule im oberbergischen Morsbach erlebte sie mit, wie die Realschule zum Auslaufmodell wurde.

Dafür, dass ihr das in Siegburg erspart bleibt, setzt sich auch Bürgermeister Franz Huhn ein. „Ich bin froh, dass wir die Realschule weiterhin in unserer Schullandschaft haben“, sagte er. Für die Zukunft des maroden Schulzentrum Neuenhof kündigte er eine Entscheidung in der Dezember-Ratssitzung an.

Im nächsten Schulausschuss stellen Fachfirmen die Möglichkeiten von Sanierung, Um- oder Neubau des Schulgebäudes vor, so Huhn. „Eine Entscheidung soll dann in ganz naher Zukunft fallen, so dass wir schnell an die Umsetzung gehen können.“

Schulleiterin als Allround-Talent

Wie facettenreich die Aufgaben einer Schulleiterin sind, führte Ute Wiehlpütz von der Bezirksregierung Köln vor Augen: „Sie muss eine gute Betriebsleiterin, Unterrichtsexpertin, Erziehungsberaterin, Krisenbewältigerin und Repräsentantin sein.“ Gust habe sich bereits in all diesen Handlungsfeldern bewiesen.

Für ihre neue Aufgabe wünschte Wiehlpütz der Lehrerin für Deutsch, Mathematik und Evangelische Religion „gute Augen für die Gesamtheit, gute Ohren für die leisen Töne und geschickte Hände für ein tatkräftiges Agieren“. Realschule und Iris Gust – das passe einfach zusammen, befand Markus Frotz, der als Freund zur neuen Schulleiterin sprach und abschließend befand: „Ich bin neidisch auf alle Schüler“.