Wohneinheiten unbewohnbar

Feuer in Sankt Augustiner Obdachlosenunterkunft

Sankt Augustin. Die Feuerwehr Sankt Augustin ist am frühen Dienstagmorgen zu einem Brand in einer Obdachlosenunterkunft gerufen worden. Dort standen zwei Wohncontainer in Flammen.

In einem Obdachlosenheim in Sankt Augustin ist es am frühen Dienstagmorgen zu einem Brand gekommen. Zunächst stand einer der Wohncontainer der Einrichtung nahe des städtischen Bauhofes und der Wache der Autobahnpolizei in Menden in Flammen. Das Feuer hat dann auf einen zweiten Container übergegriffen.

Wie die Feuerwehr mitteilte, konnten sich die Bewohner bereits selber in Sicherheit bringen, sodass niemand verletzt wurde. Die Feuerwehrleute konnten bei ihrer Begehung allerdings noch einen Leguan aus den brennenden Wohneinheiten retten.

Nachdem die Flammen gelöscht waren, haben sich Mitarbeiter des Ordnungsamts und des Fachbereichs Wohnen der Stadt Sankt Augustin sowie Bürgermeister Klaus Schumacher um die Unterbringung der Bewohner gekümmert, deren Wohneinheiten vom Feuer und Loschwasser zerstört wurden.

Da die Feuerwehr zunächst davon ausgehen musste, dass sich die Bewohner noch in dem Gebäude befinden, wurden mehrere Rettungswagen sowie 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr alamiert. Über die Brandursache ist bisher noch nichts bekannt. Die Polizei wird nun Ermittlungen einleiten.