Bundesstraße 56 in Much

Fußgänger bei Frontalunfall schwer verletzt

Am Montag wurde ein Fußgänger in Much schwer verletzt.

Am Montag wurde ein Fußgänger in Much schwer verletzt.

Much. Weil ein Fußgänger unvermittelt auf die Bundesstraße 56 in Much trat, um diese zu überqueren, kam es am Montag zu einem Unfall. Es gelang einem Autofahrer nicht mehr, rechtzeitig auszuweichen. Der Fußgänger wurde schwer verletzt.

Zu einem Unfall ist es am Montag in Much gekommen. Wie die Polizei mitteilt, war ein 72-jähriger Mucher gegen 10.30 Uhr mit seinem Pkw auf der Zeithstraße von Much-Markelsbach in Richtung Much-Ort unterwegs, als ein Fußgänger plötzlich die Fahrbahn überquerte. Dies geschah in Höhe der Zufahrt zur alten Trasse der Bundesstraße 56. Laut Zeugenaussagen achtete der Fußgänger offenbar nicht auf den Verkehr.

Dem Autofahrer gelang es auch mit einem Brems- und Ausweichmanöver nicht mehr, auszuweichen. Es kam zu  einer frontalen Kollision mit dem ebenfalls 72-jährigen Fußgänger aus Much. Dieser wurde dabei zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Zeugen alarmierten die Polizei und den Rettungsdienst.

Der noch ansprechbare Verletzte wurde vor Ort von einer Notärztin betreut, ehe er per Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren wurde. Die Verkehrsunfallgruppe der Polizei Rhein-Sieg nahm den Unfall auf. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.