Schwerer Unfall bei Much

Auto schleudert nach Unfall gegen Gaststätte

Much. Schwer verletzt wurden am Samstagabend zwei Autofahrer bei einem Unfall in Much-Wohlfarth. Ihre Fahrzeuge waren gegeneinander geprallt und anschließend in den Eingangsbereich einer Gaststätte geschleudert.

An der für ihre Unfallhäufigkeit bekannten Kreuzung der Landesstraßen 352 und 224 bei Much ist es am Samstagabend um 21.20 Uhr erneut zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 24-jähriger Eitorfer war mit einem Audi vom Wahnbachtal kommend in Richtung Ruppichteroth unterwegs. Offenbar missachtete er an der Kreuzung ein Stoppschild und nahm dem aus Neunkirchen kommenden Fahrer eines Suzuki Swift die Vorfahrt.

Die Limousine rammte den Kleinwagen in die Fahrerseite. Daraufhin prallte der Suzuki frontal in den Eingangsbereich einer Gaststätte. Der ebenfalls außer Kontrolle geratene Audi drückte den Kleinwagen dann breitseits gegen die Hauswand.

Während der 24-jährige Audi-Fahrer seinen Wagen noch aus eigener Kraft verlassen konnte, musste die alarmierte Feuerwehr die Limousine zunächst mit einer Seilwinde wegziehen, um Notarzt und Sanitätern den Zugang zu dem 19-jährigen Neunkirchen-Seelscheider zu ermöglichen, der in dem Suzuki eingeklemmt war. Erst nachdem die Wehrleute Türen und B-Säule des Fahrzeugs herausgetrennt hatten, konnte der Schwerverletzte nach einer Stunde zum Rettungswagen gebracht werden. Er kam wie der ebenfalls schwerverletzte Audi-Fahrer, ins Krankenhaus.

Die Kreuzung der Landstraßen musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für rund zwei Stunden voll gesperrt bleiben. Noch in der Nacht begannen die Hauseigentümer den teilweise zerstörten Eingangsbereich der Gaststätte provisorisch zu verschließen. Mauerteile waren herausgebrochen und quer durch den Gastraum geschleudert worden.