Karnevalist von Auto erfasst

20-jähriger bei Unfall in Lohmar lebensgefährlich verletzt

Lohmar. Bei einem Unfall in Lohmar ist in der Nacht zu Dienstag ein 20-Jähriger von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Die B484 wurde zeitweilig gesperrt.

In der Nacht zu Dienstag ist es in Lohmar auf der Bundesstraße 484 gegen 0.20 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Wie die Polizei mitteilt, hielt sich aus noch ungeklärten Gründen ein 20-Jähriger aus Lohmar auf dem gesonderten Rechtsabbiegerstreifen auf, der auf der Auffahrt auf die A3 mündet.

Ein 59-Jähriger aus Rösrath war mit einem Opel Corsa von Siegburg in Richtung Lohmar unterwegs, um dort auf die A3 in Fahrtrichtung Köln zu fahren. Auf der Abbiegespur zur Anschlussstelle tauchte dann plötzlich der 20-jährige Karnevalist auf. Der Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und erfasste den jungen Mann, der auf das Auto aufgeladen und zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde.

Der Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen am Kopf in ein Krankenhaus gebracht. Der 59-Jährige wurde mit einem Schock ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizisten stellten die Oberbekleidung des Lohmarers und das Auto des Rösrathers sicher. Da der 20-Jährige möglicherweise alkoholisiert war, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

Während der Unfallaufnahme war die Bundesstraße ab Siegburg in Richtung Lohmar bis 2.15 Uhr gesperrt.