Saturn-Markt in Hennef

Die Fundamente sind bereits gelegt

Baustellen-Besichtigung: (v.l.) Lothar Otte (Firma Huber Integralbau), Klaus Barth (Stadtbetriebe Hennef AöR), Dirk Opel (Opel Projektbau), Georg-Gustav Boettcher (Investor), Bürgermeister Klaus Pipke und Eberhard Aßhoff (Bauleiter bei Otto Quast).

HENNEF. Es geht voran an der Ladestraße in Hennef: Denn die Bauarbeiten für das Büro- und Geschäftshaus im Hennefer Zentrum in der Nähe des Bahnhofs haben dieser Tage begonnen. Das Fundament ist bereits gelegt und der Tiefbau in vollem Gange.

Davon überzeugte sich nun Bürgermeister Klaus Pipke bei einem spontanen Besuch zusammen mit Dirk Opel von der Opel Projektbau GmbH sowie Investor Georg-Gustav Boettcher, Lothar Otte von der Firma Huber Integral Bau, Bauleiter Eberhard Aßhoff sowie Klaus Barth und Rüdiger Wiegel von den Hennefer Stadtbetrieben. "Ich freue mich, dass die Bauarbeiten in der Ladestraße nun sichtbar begonnen haben", sagte Pipke. "Das Geschäftshaus und das geplante Parkhaus sind eine hervorragende und notwendige Ergänzung der bereits bestehenden Angebote im Hennefer Zentrum."

Dass die ausgebaute Ladestraße mit einem Saturn-Markt als neuem Einkaufsmagneten Menschen ins Hennefer Zentrum ziehen und den Einzelhandel beleben dürfte, wird die Stadtväter freuen. Insgesamt entsteht nach den Plänen des Architekturbüros Achim Westermann aus Kassel in der Ladestraße ein Gebäude mit rund 4000 Quadratmetern Verkaufsfläche auf zwei Verkaufsebenen, in dem neben Saturn noch weitere Einzelhändler wie das Bekleidungsgeschäft Charles Vögele, das Schuhhaus Reno, ein Backshop, ein Lotterieladen sowie ein Friseur und gastronomische Betriebe und Büros Platz finden werden. Saturn belegt insgesamt 2000 Quadratmeter im Obergeschoss.

Vorgesehen sind in dem Gebäude außerdem rund 450 Quadratmeter für Büro- und Praxisflächen. Das Büro- und Einkaufszentrum entsteht auf der dem Bahnhof zugewandten, westlichen Seite der Ladestraße. In östlicher Richtung soll ein rund 140 Meter langes angrenzendes Parkhaus mit mindestens 200 Plätzen gebaut werden, das über einen direkten Zugang zum Saturn-Markt und den übrigen Geschäften und Büros verfügt.

Realisiert wird der gesamte Neubau durch eine speziell hierfür gegründete Projektgesellschaft, hinter der die Firmen Opel Projektbau GmbH aus Diez, Hib Huber Integral Bau GmbH aus Rheinbrohl und die Boettcher Group Sarl aus Forbach stehen. Die Stadt hat bereits ihren Anteil an dem Projekt geleistet, als sie von August 2012 bis März 2013 die notwendigen Straßen- und Kanalbauarbeiten durchführen ließ. Die weiteren noch notwendigen Arbeiten geschehen in Abstimmung mit dem Hochbau. Der Endausbau der Ladestraße erfolgt schließlich nach Fertigstellung des Büro- und Geschäftshauses im Frühjahr 2014. Zwar seien einzelne Verkaufsflächen noch nicht vermietet, die Vermarktung laufe laut Stadt allerdings "auf Hochtouren".

Wer an der Anmietung von Läden, Büros oder Stellplätzen interessiert ist, kann sich direkt mit Dirk Opel unter 06432/984370 oder per Mail unter d.opel@opel-projektbau.de in Verbindung setzen.