Polizei Siegburg warnt vor neuen Maschen

Das sind die fiesen Tricks der Taschendiebe

Damit sich Bürger besser vor schützen können, stellt die Polizei die häufigsten Tricks der Taschendiebe vor.

Damit sich Bürger besser vor schützen können, stellt die Polizei die häufigsten Tricks der Taschendiebe vor.

Bonn/Rhein-Sieg-Kreis. Sie gehen raffiniert, schnell und oftmals unbemerkt vor. Taschendiebe nutzen eine ganze Palette an Strategien wie den "Drängel-", den "Hochhebe-" oder den "Blumentrick" , um die Wertsachen ihrer Opfer zu gelangen. So erkennen Sie die Tricks der Diebe bevor es zu spät ist.

In Innenstädten, Großveranstaltungen und Menschenansammlungen finden Taschendiebe oftmals einfache Opfer. Damit sich Bürger besser vor schützen können, stellt die Polizei in Siegburg die häufigsten Tricks der Taschendiebe vor.

Laut Polizei erbeuten die Täter bis zu 1000 Euro pro Stunde, wobei der ideelle Schaden für die Opfer oftmals noch höher sei. Mittlerweile sind eine Reihe Tricks bekannt, die die Diebe anwenden, um Beute zu machen. Sie alle haben eins gemeinsam: Sie sollen das Opfer ablenken. Das sind die häufigsten Tricks der Taschendiebe:

 Um das Risiko zu minimieren, selbst Opfer eines Taschendiebstahls zu werden, rät die Polizei:

  • Führen Sie Wertgegenstände eng am Körper in innenliegenden Taschen mit sich
  • Verschließen Sie ihre Taschen, Rucksäcke und sonstiges Gepäck nach Gebrauch und lassen Sie diese nicht aus den Augen
  • Überprüfen Sie, ob es immer erforderlich ist sämtliche persönlichen Dokumente, Bankkarten oder ähnliches mitzuführen

   Weitere Informationen zum Thema Taschendiebstahl unter http://url.nrw/ZTg.

(ga)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle: ProPK)

 

   Das Risiko Opfer eines Taschendiebstahls zu werden, lässt sich

durch einfache Verhaltensweisen enorm minimieren:

 

   Führen Sie Wertgegenstände eng am Körper in innenliegenden Taschen

mit sich.

 

   Verschließen Sie ihre Taschen, Rucksäcke und sonstiges Gepäck nach

Gebrauch und lassen Sie diese nicht aus den Augen.

 

   Überprüfen Sie, ob es immer erforderlich ist sämtliche

persönlichen Dokumente, Bankkarten oder ähnliches mitzuführen.

 

   Weitere Informationen zum Thema Taschendiebstahl unter

http://url.nrw/ZTg. (Bi)