Baumstämme in Flammen

Feuerwehr verhindert Waldbrand in Thomasberg

Unwegsames Gelände: Das Löschwasser lieferten spezielle Fahrzeuge an.

Unwegsames Gelände: Das Löschwasser lieferten spezielle Fahrzeuge an.

Thomasberg. Dank aufmerksamer Spaziergänger und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr konnte am Mittwoch vermutlich ein größerer Waldbrand in Thomasberg verhindert werden.

Wie die Wehr mitteilt, hatten Spaziergänger in der Nähe der Tennisanlage von Gut Buschhof in unwegsamem Gelände Rauch entdeckt und den Notruf gewählt. Mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter rückten um 10.39 Uhr aus. Bei ihrem Eintreffen vor Ort waren bereits offene Flammen im Wald sichtbar.

Inmitten einer steilen Fläche brannten auf rund 20 Quadratmetern mehrere Baumstämme. Das Feuer drohte bereits auf den trockenen Wald überzugreifen. Zur Brandbekämpfung mussten die Einsatzkräfte mit erheblichem Kraftaufwand Schläuche über 100 Meter den Hang hinauf verlegen.

Um die Einsatzstelle mit ausreichend Wasser versorgen zu können, bauten die Wehrleute zudem eine Wasserversorgung über weitere hundert Meter bis zu wasserführenden Fahrzeugen auf. Nach rund einer halben Stunde konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Umgebung wurde ausreichend mit Wasser eingenässt, um ein Wiederaufflammen durch mögliche Glutnester zu verhindern.

Im Einsatz waren 25 Kräfte der Löschzüge Oelberg und Ittenbach sowie der Einsatzleitwagen aus Oberdollendorf und der Einsatzführungsdienst. Die Aufräumarbeiten waren gegen zwölf Uhr abgeschlossen.