Bei Königswinter-Bockeroth

Familie bei Unfall auf der A3 schwer verletzt

Königswinter/Bockeroth. Ein Kombi ist in der Nacht in Höhe von Königswinter-Bockeroth von der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Köln abgekommen. Vater, Mutter und zwei Töchter kamen ins Krankenhaus.

Gegen 0.29 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungskräfte zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 3 gerufen. Bei Königswinter-Bockeroth war der Kombi mit einer vierköpfigen Familie an Bord von der Straße abgekommen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei saß der 63 Jahre alte Familienvater am Steuer, als der Audi gegen 0.15 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abkam und einen etwa fünf meter tiefen Abhang hinunterstürzte.

Der Familienvater, seine 53 Jahre alte Frau und die beiden Töchter (16 und 19 Jahre alt) konnten sich selbst aus dem Auto befreien. Eine Zeugin (46) leistete Erste Hilfe und alarmierte die Rettungskräfte. Alle vier Familienmitglieder wurden nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch Notärzte, wurden alle vier ins Krankenhaus gebracht.

Der Verkehr wurde auf zwei Spuren entlang der Unfallstelle umgeleitet. Die Arbeiten an der Unfallstelle dauerten bis 6.30 Uhr. Dort war auch ein Unfallaufnahmeteam der Polizei im Einsatz. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache laufen bei der Polizei.

Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter leuchtete die Unfallstelle während der Bergungs- und Ermittlungarbeiten aus und stellte den Brandschutz sicher. Zunächst waren die Freiwilligen noch zu einem brennenden Fahrzeug alarmiert worden. Doch vor Ort zeigte sich, dass der Kombi nicht in Brand stand. Insgesamt 25 Feuerwehrleute waren im Einsatz.