Vorlesewettbewerb am Gymnasium in Oberpleis

Ein Wettbewerb zur Motivation der Schüler

Felina Seuffert gehörte zu den drei Bestplatzierten.

Felina Seuffert gehörte zu den drei Bestplatzierten.

Oberpleis. „Bienvenue à votre concours de lire“, hieß es am Vormittag in der Aula des Schulzentrums Oberpleis. Wie es bereits seit langem schöne Tradition zum Abschluss des Schuljahres ist, ging hier der Französisch-Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen des Gymnasiums am Oelberg über die Bühne.

Julia Kruse-Faulconnier, Französischlehrerin und Organisatorin des Wettbewerbs, konnte insgesamt neun Schüler begrüßen, die zuvor in klasseninternen Ausscheidungen zu den aussichtsreichsten Kandidaten ihrer jeweiligen Lerngruppe gekürt worden waren: Felina Seuffert, Charlotte Ulrich, Ronja Geschwendner, Marc Hanke, Miriam Reif, Jeannette Bolz, Charlotte Linke, Robin Hoff und Luke Becker.

Alle haben erst seit Schuljahresbeginn Unterricht in der Sprache des Nachbarlandes. „Der Wettbewerb dient nicht nur der Motivation der Schüler, sondern auch der Förderung und Wertschätzung der französischen Sprache“, erläutert Kruse-Faulconnier.

Es galt, einen unbekannten französischen Text in korrekter Aussprache mit entsprechender Betonung vorzutragen – und das vor großem Publikum. Der fachkundigen Jury, der neben den beiden Lehrerinnen Simone Nettingsmeier und Barbara Paasen mit Vincenzo Paasen und Hannah Loesser auch zwei Schüler des Leistungskurses Französisch sowie ein französischer Austauschschüler angehörten, fiel die Entscheidung über die Preisträger nicht leicht.

Obwohl den Wettbewerbskandidaten nur wenig Zeit zugestanden wurde, um sich mit dem unbekannten Text vertraut zu machen, trugen fast alle die Wochenendplanungen von Théo ohne großartiges Holpern und Stocken vor.

„Der Text ist gar nicht so einfach für Kinder, die erst seit einem Dreivierteljahr Französisch lernen“, so Karsten Hinrichs, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Königswinter-Cognac, anerkennend. Seit Jahren sponsert der Verein die Preise für die drei Bestplatzierten des Wettbewerbs: „Wir unterstützen das sehr gerne“, betont Hinrichs.

Am Ende durften sich Felina Seuffert, Jeannette Bolz und Charlotte Ulrich über Büchergutscheine und Medaillen freuen. Alle Teilnehmer der Endausscheidung wurden zudem mit einer Urkunde belohnt. In den Lesepausen unterhielten die drei Französisch-Lerngruppen der sechsten Klassen mit Liedern und Sketchen, die die Schüler gemeinsam mit ihren Fachlehrern eigens für die Veranstaltung einstudiert hatten.