Park and Ride für Pendler

Rhöndorfer Bahnhof hat mehr Stellplätze bekommen

Der Parkplatz am Rhöndorfer Bahnhof ist um 27 Stellflächen erweitert worden. Pendlern soll so der Umstieg auf die Bahn erleichtert werden.

Der Parkplatz am Rhöndorfer Bahnhof ist um 27 Stellflächen erweitert worden. Pendlern soll so der Umstieg auf die Bahn erleichtert werden.

Bad Honnef. Die Stadt Bad Honnef hat 27 zusätzliche Parkbuchten eingerichtet. Sie sind provisorisch angelegt, um schnell Parkraum für Nutzer des ÖPNV zu schaffen. Wenn die Bahn den Haltepunkt barrierefrei umbaut, ist der endgültige Ausbau vorgesehen.

Mehr Platzplätze stehen jetzt am Rhöndorfer Bahnhof zur Verfügung: Die provisorische Erweiterung des Park-and-ride-Platzes um rund 27 Stellplätze ist abgeschlossen. Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) können dort ab sofort kostenlos ihre Autos abstellen. Nach dem barrierefreien Umbau des Bahnhofs Rhöndorf werde dann eine dauerhafte Einrichtung der Parkplätze mit Fördergeldern des Zweckverbands Nahverkehr Rheinland (NVR) realisiert, teilte die Stadtverwaltung mit.

Für die Entscheidung der Stadt, den Parkplatz jetzt zu erweitern, habe es verschiedene Gründe gegeben. Zum einen habe der Parkdruck auf den vorhandenen Plätzen erheblich zugenommen; zurückzuführen sei dies vor allem darauf, dass viele Pendler in Rhöndorf auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. Bekanntlich kommen dort Bus, Stadtbahnlinie 66 und Deutsche Bahn an einem Knotenpunkt zusammen.

Zudem solle die B 42 entlastet werden, wenn im kommenden Frühjahr die Sperrung des Tunnels Oberdollendorf anstehe, so die Stadt weiter. Wie berichtet, plant der Landesbetrieb Straßenbau NRW die Sanierung der Tunnel und Kaskaden in Höhe von Königswinter und Niederdollendorf. Die B 42 wird dafür über einen langen Zeitraum einspurig.

Für die provisorische Parkplatzerweiterung habe die Stadt einen mittleren fünfstelligen Betrag investiert. Die dauerhafte Einrichtung des Parkplatzes werde zu 90 Prozent durch den NVR gefördert. Auch die Errichtung von Fahrradabstellplätzen und Ladestellen für Elektrofahrzeuge ist geplant.

Bürgermeister Otto Neuhoff: „Die Verkehrsprobleme auf der B 42 in Richtung Bonn werden massiv zunehmen. Mit dem neuen Parkangebot möchten wir für den Umstieg auf den ÖPNV werben.“ Das Angebot sei auch für Wanderer, die am Wochenende Parkplätze in Rhöndorf suchten, interessant. Zudem solle der Parkdruck im ganzen Ort verringert werden.

Im Bad Honnefer Stadtentwicklungskonzept verankert sei eine Verbesserung des Radverkehrs und des Umstiegs auf Bus und Bahn. Der in den kommenden Jahren geplante Umbau des Rhöndorfer Bahnhofs habe zudem zum Ziel, die seit vielen Jahren geforderte Barrierefreiheit zu realisieren.