Nutzerfreundlichkeit am Smartphone

Google zeichnet Webseite der Sparkasse Köln/Bonn aus

Filiale der Sparkasse in Hannover. 2017 retteten höhere Gebühren, steigende Provisionserträge aus dem Wertpapiergeschäft und Kosteneinsparungen den Sparkassen im Zinstief die Bilanz.

Die Website der Sparkasse Köln/Bonn funktioniert auf Smartphones besonders gut.

Köln/Bonn. In einer Studie hat Google die Nutzerfreundlichkeit der beliebtesten mobilen Websites in Europa analysiert. In Deutschland schneidet der Auftritt der Sparkasse Köln/Bonn im Bereich Finanzen besonders gut ab.

Wer mit dem Smartphone im Internet surft, erwartet schnelle sowie einfach aufgebaute Apps und Homepages. In einer gemeinsamen Studie haben Google und Cxpartners nun die Nutzerfreundlichkeit der meistbesuchten Websites in Europa analysiert. Insgesamt waren dies 460 mobile Auftritte aus den Bereichen Einzelhandel, Finanzen und Reisen. In Deutschland konnte die Seite der Sparkasse Köln/Bonn besonders überzeugen und liegt gemeinsam mit der Münchner Allianz auf Platz drei in der Finanzbranche.

Mit einem Wert von 79 Prozentpunkten gilt die mobile Website der Sparkasse Köln/Bonn in der kürzlich vorgestellten Studie als nutzerfreundlich. Auf Platz eins der deutschen Finanzbranche steht indessen die Ing-DiBa mit 85 Prozentpunkten. Auf Platz zwei folgt die Sparkasse Hannover mit einem Wert von 80 Prozent. Zur Top Drei im deutschen Einzelhandel zählen die mobilen Seiten von Otto (76 Prozent), Bonprix (72 Prozent) und My Toys (71 Prozent). In der Reisebranche führen Booking.com (88 Prozent), Lufthansa (84 Prozent) sowie Blablacar (82 Prozent). Im europaweiten Vergleich liegt im Finanzbereich die Bank Norwegian, im Einzelhandel das niederländische CoolBlue und in der Reisebranche ebenfalls Booking.com vorne.

Die von Google vorgestellte Studie bewertet einen mobilen Internetauftritt immer dann als nutzerfreundlich, wenn dieser schnell aufzufinden ist und User darauf nicht mehr als zwei Klicks benötigen, um ihr gewünschtes Ziel zu erreichen. Ebenso wichtig ist, wie präzise Suchfunktionen auf den mobilen Seiten arbeiten und wie schnell die Ladegeschwindigkeit ausfällt. Bereits bei einer Ladezeit von mehr als drei Sekunden brechen 53 Prozent der Nutzer den Besuch einer Website auf dem Smartphone ab. Die durchschnittliche Nutzerfreundlichkeit der Websites in Deutschland liegt bei 65 Prozentpunkten.