Im Vorlauf zur Europawahl

Bis zu 25.000 Menschen bei Demo in Köln erwartet

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.

Symbolfoto.

KÖLN. Wegen einer Großdemonstration muss am Sonntag mit Verkehrsbehinderungen in Köln gerechnet werden. Die Polizei erwartet bis zu 25.000 Teilnehmer, die durch die Domstadt ziehen.

Mit bis zu 25.000 Teilnehmern rechnet die Kölner Polizei bei einer Demonstration am Sonntag in der Domstadt. Wie die Polizei mitteilt, ist auf der Deutzer Werft zwischen 12 und 18 Uhr im Vorlauf zur Europawahl eine Versammlung angemeldet. Verschiedene Bündnisse wollen ab etwa 11 Uhr in einem Sternmarsch vom Chlodwigplatz, dem Roncalliplatz, dem Rudolfplatz und Kalk Kapelle zum Kundgebungsort an der Siegburger Straße ziehen.

Die Polizei weist daraufhin, dass während der Aufzüge und der Kundgebung Straßen gesperrt werden und Verkehrsteilnehmer mit Beeinträchtigungen rechnen müssen. Aktuelle Informationen zum Einsatz und Sperrungen veröffentlichen die Beamten über ihren Facebook- und Twitterkanal sowie auf der Homepage der Polizei. Außerdem ist am Samstag und Sonntag jeweils von 8 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0221/2297777 ein Bürgertelefon geschaltet.

Aus Sicherheitsgründen ist es im Zeitraum der Versammlung auf der Deutzer Werft und während des Sternmarsches verboten, Gläser, Flaschen und Dosen mitzuführen.