Stadtratskandidaten der Remagener Grünen

Remagener Grüne wollen Bürgermeister Ingendahl den Rücken stärken

Auf einen Blick: Die Kandidaten der Grünen für den Remagener Stadtrat.

Auf einen Blick: Die Kandidaten der Grünen für den Remagener Stadtrat.

REMAGEN. Die Grünen in Remagen haben ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl am 26. Mai aufgestellt. Angeführt wird die Liste für den Stadtrat mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Kandidaten von Stefani Jürries.

Die Remagener Grünen haben ihre Stadtratsliste für die Kommunalwahl im Mai aufgestellt. Dabei sagte Frank Bliss, Fraktionssprecher im Stadtrat: „Unsere Arbeit der vergangenen Jahre in Remagen wird positiv wahrgenommen.“ Und Volker Thehos, Fraktionssprecher im Ortsbeirat Remagen, unterstrich: „Ein Highlight war sicher auch die erfolgreiche Wahl des von uns nominierten neuen Bürgermeisters Björn Ingendahl.“

Nun gelte es, dem neuen Bürgermeister den Rücken zu stärken und man hoffe, dass mit den Stadtrats- und Ortsbeiratswahlen „weitere Bewegung in die teilweise etwas starren Strukturen der Lokalpolitik kommt“.

„Unsere Kernkompetenz als Umweltpartei ist aktueller und gefragter denn je“, sagte Stefani Jürries, Vorsitzende des Ortsverbandes. So formulieren die Grünen ihre Themen für die Stadt Remagen und die Ortsteile in einem achtseitigen Positionspapier. Wichtige Themen sind hier der Klimawandel, der Naturschutz, die Verkehrspolitik und die Mobilität, der Tourismus und die Themenbereiche Familie, Jugend und Soziales.

In der vom Kreisgeschäftsführer Harm Sönksen geleiteten Wahl bestimmte die Versammlung ein Team für die Stadtratsliste, paritätisch besetzt mit Frauen und Männern und alle Ortsteile berücksichtigend.

Angeführt wird die Liste für den Stadtrat mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Kandidaten von Stefani Jürries, Volker Thehos, Bettina Felmer, Frank Bliss, Fokje Schreuer-Elsinga und Antonio Lopez. Auf den weiteren Plätzen folgen Iris Loosen, Harm Sönksen, Karin Keelan, Richard Klasen, Elke Gilles, Ali Tzinali, Hilde Sebastian, Simon Keelan, Tim Schäfer, Jörg Dargel und Heinz-Peter Bauer.