Langer Stau in Höhe der Grafschaft

Kleinwagen geht auf A61 in Flammen auf

Nach den Löscharbeiten müssen Straßenschäden beseitigt werden.

Nach den Löscharbeiten müssen Straßenschäden beseitigt werden.

GRAFSCHAFT. Ein Kleinwagen ist auf der A 61 in Höhe der Grafschaft in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch ein langer Stau. Das DRK versorgt die in der Hitze stehenden Autofahrer bei Bedarf mit Getränken.

In Flammen stand am Donnerstagmorgen ein Auto auf der A61, die wegen der Löscharbeiten für längere Zeit in Höhe der Abfahrt Ringen gesperrt werden musste. Warum der Kleinwagen in Brand geriet, ist noch unklar. Verletzt wurde niemand.

Es entstand jedoch ein langer Stau. Die Polizei riet über „Kat-Warn“, dass im Stau stehende Autofahrer wegen der hohen Außentemperaturen bei Hilfebedarf ihr Warndreieck auf das Fahrzeugdach stellen sollten. Das Rote Kreuz ist vorsorglich mit Getränken im Einsatz.

Da an der Unfallstelle durch die Hitzeentwicklung auf dem Asphalt Schäden entstanden, sind Straßenreparaturarbeiten erforderlich, ehe die Fahrbahn wieder freigegeben werden kann. Der in Richtung Köln fließende Verkehr wird derzeit über Sinzig abgeleitet.