L&D zieht nach Ringen

Bonner Caterer zieht in die Grafschaft

Mit dem Caterer L&D zieht ein weiteres Bonner Unternehmen in den Innovationspark. FOTO: GAUSMANN

Mit dem Caterer L&D zieht ein weiteres Bonner Unternehmen in den Innovationspark.

GRAFSCHAFT. Nach Haribo hat die Gemeinde Grafschaft den nächsten "großen Fisch" an der Angel: Der Bonner Cateringspezialist "L&D" wird die Bundesstadt verlassen und seine Zentrale in den Ringener Innovationspark verlegen.

Neben der Geschäftsführung finden dort nun die Abteilungen Einkauf, EDV, Finanzbuchhaltung, Marketing, Personalmanagement, -betreuung und -rekrutierung, Qualitätsmanagement, strategische Planung, Vertrieb und Verwaltung ihr neues Zuhause.

2016 soll die neue Zentrale des Unternehmens fertig gebaut sein. Am Montag erfolgte nun die Grundsteinlegung. Die Betonplatte ist bereits gegossen, der Rohbau soll Ende des Jahres stehen. "L&D" beschäftigt bundesweit 1200 Mitarbeiter, darunter rund 500 Köche. Die Unternehmensleitung hofft, im Frühjahr 2016 das neue Domizil mit 40 Arbeitskräften beziehen zu können. Der Caterer erzielt jährlich einen Umsatz von rund 50 Millionen Euro. 4000 Quadratmeter ist das Grundstück groß, auf dem das Bonner Unternehmen seinen zunächst zweigeschossigen Bau errichten will. Gleich daneben: Haribo. Der Süßwarenkonzern war auch in Bonn-Friesdorf enger Nachbar von "L&D".

Umzug die logische Konsequenz

Aus unternehmerischer Sicht sei der Umzug von Bonn in die Grafschaft eine logische Konsequenz, böten sich doch dort beste wirtschaftliche Voraussetzungen für Unternehmen aller Art, erklärte die L&D-Firmenleitung. "Die Entscheidung umzuziehen, wurde letztlich getroffen, weil unser derzeitiger Standort längst viel zu klein geworden ist. Die attraktiven Grundstückskonditionen und die verkehrsgünstige Lage gaben schließlich den Ausschlag", sagte L&D-Geschäftsführer Jürgen Preuß.

"Wir hoffen natürlich, dass alle unsere Mitarbeiter in der Verwaltung diesen Schritt mit uns gehen und für sie die Vorteile eines modernen Neubaus mit ausreichend Parkplätzen und einem herrlichen Blick über die Landschaft die für einige verlängerte Anfahrt mehr als wettmachen, führte der Firmenchef gestern aus." Der Innovationspark liegt direkt an den Autobahnen 61 und 565. Damit sei das Gelände vor allem perfekt an Köln, Bonn und Koblenz angebunden, wo "L&D" die meisten seiner über 80 Betriebsrestaurants betreibe, erläuterte Preuß.

Die Zentralküche und das "L&D Event Catering" sind in Köln ansässig. Zur "L&D-Vulkanküche" in Mendig auf dem ehemaligen Flugfeld der Bundeswehr werde der Weg nun sogar kürzer.

Freude in der Grafschaft

"Ich freue mich, dass sich wieder ein namhaftes mittelständisches Unternehmen im Kreis Ahrweiler ansiedelt", sagte Landrat Jürgen Pföhler. Nicht zuletzt die Haribo-Ansiedlung habe in der Folge starke Investitionssignale auch nach Bonn ausgesendet. Die L&D-Unternehmensleitung hatte zuvor dem Landrat bescheinigt, ein problemloses Baugenehmigungsverfahren ermöglicht zu haben.

Grafschafts Bürgermeister Achim Juchem hieß das neue Unternehmen mit herzlichen Worten und gutem Wein im Innovationspark willkommen: "Es gibt hier also nicht nur gute Steuersätze." Die "guten wirtschaftlichen Voraussetzungen" in der Grafschaft hatte das Unternehmen zuvor als einen Umzugsgrund genannt.