Grafschafter Feuerwehr befreit Fahrer

Auto prallt auf der auf L 83 gegen einen Baum

Das Unfallfahrzeug nach der Rettung des Fahrers im Straßengraben der L 83 zwischen Bölingen und Vettelhoven.

Das Unfallfahrzeug nach der Rettung des Fahrers im Straßengraben der L 83 zwischen Bölingen und Vettelhoven.

GRAFSCHAFT. Schnee und Eis sind am Dienstagabend einem Autofahrer auf der Landesstraße 83 zwischen Vettelhoven und Bölingen zum Verhängnis geworden. Kurz vor 19 Uhr meldeten Autofahrer der Polizei einen verunglückten Wagen.

In dem Fahrzeug war ein Mann eingeklemmt, der mit seinem Wagen von der glatten Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt war. Dabei zog er sich Verletzungen zu, die noch im Fahrzeug von einem Notarzt versorgt wurden.

Da Verletzungen an der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde von der Grafschafter Feuerwehr zur sogenannten schonenden Rettung das Dach des Autos mit einer Rettungsschere angeschnitten und aufgeklappt, berichtet Julian Leeser, Sprecher der Grafschafter Feuerwehr.

Nachdem der Verletzte befreit worden war, wurde er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Neuenahr gebracht. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die L83 in beide Richtungen für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz war die Feuerwehr Grafschaft mit 30 Wehrleuten und neun Fahrzeugen der Löschgruppen Gelsdorf, Vettelhoven, Holzweiler-Esch, Eckendorf, Ringen und Bengen.

Vor Ort waren zudem die Wehrleitung mit Dieter Hilberath und Roman Kernenbach, zwei Rettungswagen, ein Notarztfahrzeug sowie die Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler.