Mit drei Jahren Verspätung

Umgehung Bad Neuenahr wird im Oktober eröffnet

Die Baustelle der Umgehung Bad Neuenahr am Donnerstagabend bei Sonnenuntergang.

Die Baustelle der Umgehung Bad Neuenahr am Donnerstagabend bei Sonnenuntergang.

BAD NEUENAHR. Der Termin für die Freigabe der Umgehung Bad Neuenahr für den Verkehr steht fest. Mit drei Jahren Verspätung soll das Bauwerk am Freitag,12. Oktober, eröffnet werden.

Die Nachricht platzte am Donnerstagabend förmlich in eine Info-Veranstaltung zum Thema Straßenbau im Rathaus der Kreisstadt. Jens Heckenbach vom Bauamt der Kreisstadt erklärte vor mehr als 50 Zuhörern: „Eine offizielle Mitteilung der beteiligten Behörden ist zwar noch in Arbeit, aber ich bin ermächtigt, Ihnen zu sagen: Die Umgehung Bad Neuenahr wird am Freitag,12. Oktober, um 14.30 Uhr eröffnet.“ Da fehlte nur noch der Trommelwirbel. Denn eigentlich sollte die Umgehung schon vor drei Jahren für den Verkehr freigegeben werden.

Doch Pleiten, Pech und unvorhergesehene Arbeiten hatten immer wieder für Verzögerungen gesorgt. Jetzt ist Aufatmen angesagt, besonders bei den Anliegern der Heerstraße, die seit Jahrzehnten auf eine Entlastung gehofft hatten und sich auch mit einer Bürgerinitiative für die dringliche Fertigstellung des rund 1,8 Kilometer langen Teilstücks zwischen Dellmich und Schwertstal eingesetzt hatten.

Es war ein langer Weg vom Beginn des Planfeststellungsverfahrens im Jahr 1971 bis zur angekündigten Eröffnung. Baurecht gab es schon 1999, doch erst im Frühjahr 2009 wurde mit den Arbeiten begonnen. Dies, obwohl schon im Jahr 2000 der Stadtrat von Bad Neuenahr-Ahrweiler per Resolution und die Bürgerinitiative Heerstraße per Unterschriftenaktion Druck gemacht hatten. Als dann 2009 die Bagger rollten, sollte der Verkehr ursprünglich schon 2015 fließen. Doch die Baustellentafeln wurden jährlich ausgetauscht: 2016, 2017, 2018. Doch diesmal klappt's.